Mi, 21. November 2018

40 Jahre danach

05.11.2018 17:26

90,5% stimmten klar gegen AKW in Zwentendorf

Ein Atomkraftwerk im niederösterreichischen Zwentendorf hätte auch 40 Jahre nach der ersten Ablehnung null Chancen auf Verwirklichung! Denn bei einer neuerlichen, von der EVN angesetzten symbolischen Abstimmung sprachen sich mit Endstand Montag 17 Uhr 162.900 - oder 90,5 Prozent - gegen eine Inbetriebnahme aus!

„Soll der Beschluss des Nationalrates vom 7. Juli 1978 über die friedliche Nutzung der Kernenergie in Österreich (Inbetriebnahme des Kernkraftwerkes Zwentendorf) Gesetzeskraft erlangen?“ Exakt diese Frage war den Österreichern am 5. November 1978 gestellt worden. Sie votierten bekanntlich mit hauchdünner Mehrheit mit Nein!

„Ein klares Signal“
Und auch am Montag 40 Jahre danach gibt es an der Umweltschutz-Gesinnung der Bürger nichts zu rütteln. Nur 17.100 von 150.000 Votern stimmten im Internet - verwendet wurde sogar die Originalvorlage des seinerzeitigen Stimmzettels - für die Inbetriebnahme. EVN-Experte Zach: „Ein klares Signal, den Ausbau der Erneuerbaren voranzutreiben.“

Ein Zeichen setzte auch die Umweltministerin. Sie ließ am Balkon ihres Büros ein unübersehbares Transparent anbringen. Jung-Mutter Elisabeth Köstinger schmunzelnd zu sie besuchenden Schülerinnen aus Sitzenberg-Reidling nahe Zwentendorf: „Es müssen ja nicht immer NGOs sein, die mit Bannern für etwas eintreten.“

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich
Aktuelle Schlagzeilen
Test-Kracher
Frankreich, Brasilien und Italien gewinnen
Fußball International
Wie Deutsche
ÖFB-Team in Topf 2 und mit Chancen auf das Playoff
Fußball International
Nations League
Pleite! Herzog verpasst mit Israel den Aufstieg
Fußball International
Stimmen zum Spiel
Goldtorschütze Grbic: „Es gibt nichts Schöneres“
Fußball International
Sieg gegen Griechen
Historisch! U21-Team erstmals für EM qualifiziert
Fußball International
„Ich habe überlebt“
Nach Horror-Crash: Flörsch meldet sich zurück
Motorsport
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Video Show Brennpunkt
Wegen Scheich-Deal
Ex-Boss Blatter: „Infantino missbraucht die FIFA“
Fußball International
Rekord-Sponsoring
Sturm beendet Geschäftsjahr mit 350.000 Euro Plus
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.