Di, 13. November 2018

Riesensauerei!

15.10.2018 09:43

Heizöl hat sich seit dem Vorjahr um 50% verteuert

Die Preise für Heizöl sind seit dem Vorjahr kräftig angestiegen und so hoch wie schon seit Jahren nicht mehr. Kostete ein Liter Heizöl 2017 noch 60 Cent, sind mittlerweile bereits 90 Cent dafür zu berappen - was einen Preisanstieg von 50 Prozent bedeutet. Zurzeit muss ein durchschnittlicher Haushalt für einen vollen Tank daher rund 600 Euro mehr blechen als noch im vergangenen Jahr.

Heizöl wird seit Wochen stetig teurer, der Preis könnte laut Aussagen von Experten aber noch weiter steigen. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis die Ein-Euro-Marke überschritten werde, wird der Sprecher der Kärntner Mineralölhändler in der Wirtschaftskammer, Armin Leitgeb, vom ORF zitiert. Wer heuer mit der Bestellung gewartet hat, der habe falsch gepokert. Im Sommer sei der Preis pro Liter Heizöl noch bei 70 Cent gelegen, seit einigen Wochen steige der Preis aber weltweit.

Jene 600.000 Österreicher, die derzeit noch auf Heizöl setzen, werden - in Zeiten, in denen Löhne oder Pensionen um vielleicht zwei, drei Prozent steigen - mit der beträchtlichen finanziellen Mehrbelastung für das Heizen keine Freude haben. 


OMV stoppt Förderung von Ölheizungen
Erst Anfang des Monats hatte die ÖMV angekündigt, sich aus der Förderung von Ölheizungen - konkret aus der von ihr mitfinanzierten Initiative „Heizen mit Öl“ (HMÖ) - zurückzuziehen. Angesichts der EU-Klimaziele und der daraus abgeleiteten Klima- und Energiestrategie der Bundesregierung werde man die Aktion nicht mehr weiterverfolgen und den bis Ende 2019 laufenden Vertrag mit HMÖ nicht verlängern, teilte der heimische Öl- und Gaskonzern mit.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nur mehr 12 erlaubt?
England will nach Brexit Legionärs-Zahl reduzieren
Fußball International
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.