Do, 15. November 2018

500 Millionen fehlen:

14.10.2018 14:30

Krankenversicherung wird durch Kassenfusion teurer

Diese Kassenfusion macht’s nicht billiger, sondern wird auf lange Sicht teurer, bekräftigt ein ÖVP-naher (!) oberösterreichischer GKK-Funktionär mit Zugang zu Insiderwissen.

Seine Rechnung geht so: 19 Milliarden € sind die Gesamtausgaben der Krankenversicherungen pro Jahr. Davon sind 2,6 Prozent Verwaltungskosten im engeren Sinn, zählt man noch Abschreibungen und Vergütungen für Leistungen für andere dazu, sind’s knapp 5 Prozent. Macht in etwa 950 Millionen Euro. „Durch rigide Verwaltungsreformen könnte man wohl bis zu 10 Prozent an Einsparungen lukrieren. Also knapp 100 Millionen Euro im Jahr maximal“, so der GKK-Funktionär: „Mehr geht nur über Leistungsreduktionen, und die wird sich keiner trauen.“

Einheitliche Leistungen und Ärztehonorare
Schon der erste Posten auf der Kostenseite ist daher höher: „Die österreichweite Vereinheitlichung der Leistungen kostet 150 bis 200 Millionen Euro zusätzlich im Jahr.“ Weitaus teurer fällt aber die Vereinheitlichung der Ärztehonorare aus: „Die geht nur auf dem höchsten, dem Wiener Niveau“, glaubt der Insider, weil sonst der Widerstand aus den Ärztekammern zu groß werde. Macht weitere etwa 400 Millionen Euro pro Jahr.

Jährliche Lücke von 500 Millionen Euro
Also 100 Millionen Euro mögliche Minderkosten durch Verwaltungsreformen, dafür bis zu 600 Millionen Euro Mehraufwand für vereinheitlichte Leistungen und Honorare.  „Das heißt, in ein paar Jahren wird der Rechnungshof feststellen, dass das Krankenkassensystem wesentlich teurer wurde.“ Die Umstellungskosten für drei bis fünf Jahre sind da noch gar nicht berücksichtigt.

Woher kommt „Patientenmilliarde“?
Woher soll dann die „Patientenmilliarde“ kommen, die den Leistungsempfängern zugutekommen soll? „Die wird man aus dem normalen Bundesbudget nehmen müssen“, so der Insider. Trotzdem werde die Regierung die Fusionspläne nicht zurücknehmen: "Sie hat ja bisher nur Reformzwerge geboren.

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Polizei ermittelt
Männliche Leiche in Bachbett entdeckt
Österreich
Ramsey im Anflug
Bayern vor Coup: Einigung mit Arsenal-Star
Fußball International
Feuerhölle Kalifornien
Lady Gaga verschenkte Kreditkarten an Feuer-Opfer
Video Stars & Society
Nations League
Niederlande ist Deutschlands Zünglein an der Waage
Fußball International
„Zieh es raus!“
Kristen Bell: Ohnmacht wegen Menstruationstasse
Video Stars & Society
15 Minuten an der Bar
Juve-Star Ronaldo: Zwei Weinflaschen für 31.000 €
Fußball International
Remastered angekündigt
Die ersten zwei „Command & Conquer“ kehren zurück
Video Digital

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.