Di, 18. Dezember 2018

Sport ist nicht alles

11.10.2018 17:39

„Wahnsinn!“ Hirscher beklagt fehlende Privatsphäre

Sport ist nicht mehr alles im Leben von Marcel Hirscher - das hat der siebenfache Ski-Gesamtweltcup-Sieger beim Medientag seines Ausrüsters Atomic betont! „Mein ganzes Leben lang war immer der Sport die absolute Nummer eins, das Privatleben dem Sport untergeordnet. Jetzt wird sich das ändern“, sagte der Salzburger am Donnerstag am Atomic-Firmensitz in Altenmarkt. Und er übte auch Kritik daran, wie etwa jüngst nach der Geburt seines Kindes seine Privatsphäre nicht beachtet worden sei…

Hirscher war vergangenen Winter in Südkorea Doppel-Olympiasieger geworden, hatte zum siebenten Mal in Folge den Gesamtweltcup gewonnen und lange über ein Karriere-Ende nachgedacht. Im Sommer hatte er dann geheiratet und die Fortsetzung seiner Laufbahn verkündet - vor Kurzem wurde er auch Vater. Voraussichtlich wird der Sieger von 58 Weltcup-Rennen kommenden Winter auch deshalb ein abgespecktes Programm abspulen. „Es könnte so aussehen, wenn ich gerade woanders gebraucht werde, dass ich nicht zu dem Skirennen fahre, weil es was Wichtigeres gibt. Viele, viele, viele haben mir bestätigt, dass das in anderen Berufen ähnlich ist“, sagte Hirscher. Von Atomic-Rennchef Christian Höflehner erhielt er ein Paar Kinder-Skier mit der Aufschrift: „Mein Vater ist schneller als deiner.“

In seiner Situation die Privatsphäre zu wahren, sei schwierig bis manchmal unmöglich, gestand Hirscher. „Ich habe alles probiert, damit ich für einige Tage Ruhe habe. Keine 48 Stunden später stand es in der Zeitung. Eigentlich ist das ein Wahnsinn“, bezog sich Hirscher auf die in einigen Tageszeitungen publizierte Geburt seines Sohnes. „Ich habe versucht, das Beste draus zu machen. Es gibt halt welche nicht so in den Sport Involvierte. Mit den mir bekannten Gesichtern ist es leichter.“ Auch wenn Hirscher im WM-Winter ein reduziertes Programm bestreiten sollte, will er sich nach wie vor verbessern. „Ich habe noch nicht ausgelernt in meinem Leben, auch nicht beim Skifahren“, sagte der Salzburger. Und eines bleibe sowieso immer gleich.

„Ich will nach wie vor nicht Zweiter werden und alles aus mir rausholen. Das war bei Kinder- und Schülerrennen nicht anders und wird sich nie ändern. Ich will immer das Maximum rausholen, alles zerreißen.“ Nach dem Weggang von Zweier-Servicemann Johann Strobl zu US-Markenkollegin Mikaela Shiffrin ist Lukas Rottinger nun Hirschers zweiter Servicemann neben Thomas Graggaber. Saisonziele zu definieren sei schwierig, betonte Hirscher. „Ich weiß es selbst nicht, wie ich‘s anlegen werde“, sagte er knapp zwei Wochen vor dem Saisonstart in Sölden. „Was ich weiß ist, dass die Uhr auf null steht. In Sölden schauen wir mal, wo man steht und dann ist es das gleiche Spiel wie immer und ob man berechtigt ist zu sagen, man fährt um die Weltmeisterschaft mit. Aber jetzt ist es noch zu früh.“

Eines steht für Hirscher mittlerweile fest - nämlich, dass er kein grundsätzliches Engagement auf der Speed-Seite mehr zeigen wird. „Das bringt nichts. Man braucht vier Jahre, um alle Strecken gut zu kennen und ein weiteres, um darauf richtig schnell zu werden. Es gehen also fünf, sechs Jahre da rein. Ich bin nicht mehr bereit, das zu gehen.“ Wie viele Rennen er am Ende im kommenden WM-Winter bestreiten werde, sei also offen. „Aber nachdem ich so knapp am Aufhören war, ist jedes Rennen, das ich mitnehme, ohnehin ein Mehrwert.“

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
16.12.
17.12.
18.12.
19.12.
21.12.
22.12.
23.12.
24.12.
Spanien - LaLiga
UD Levante
0:5
FC Barcelona
Italien - Serie A
AS Rom
3:2
FC Genua
Frankreich - Ligue 1
Olympique Lyon
3:0
AS Monaco
Olympique Marseille
-:-
FC Girondins Bordeaux
Portugal - Primeira Liga
Sporting CP
5:2
CD Nacional
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
20.30
Borussia M'gladbach
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
21.00
FC Liverpool
Spanien - LaLiga
FC Girona
19.30
FC Getafe
Real Sociedad
21.00
Deportivo Alaves Sad
Niederlande - Eredivisie
VVV Venlo
20.00
PEC Zwolle
Belgien - First Division A
KAA Gent
20.30
Cercle Brügge
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Hertha BSC
RB Leipzig
15.30
Werder Bremen
VfB Stuttgart
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Fortuna Düsseldorf
1. FC Nürnberg
15.30
SC Freiburg
Eintracht Frankfurt
18.30
Bayern München
England - Premier League
Arsenal FC
13.30
FC Burnley
AFC Bournemouth
16.00
FC Brighton & Hove Albion
FC Chelsea
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Southampton FC
Manchester City
16.00
Crystal Palace
Newcastle United
16.00
FC Fulham
West Ham United
16.00
FC Watford
Cardiff City
18.30
Manchester United
Spanien - LaLiga
Real Betis Balompie
13.00
SD Eibar
Atletico Madrid
16.15
Espanyol Barcelona
FC Barcelona
18.30
Celta de Vigo
Athletic Bilbao
20.45
Real Valladolid
Italien - Serie A
Lazio Rom
12.30
Cagliari Calcio
FC Empoli
15.00
Sampdoria Genua
FC Genua
15.00
Atalanta Bergamo
AC Mailand
15.00
ACF Fiorentina
Udinese Calcio
15.00
Frosinone Calcio
SSC Neapel
15.00
Spal 2013
US Sassuolo
15.00
FC Turin
AC Chievo Verona
18.00
Inter Mailand
Parma Calcio 1913 S.r.l.
18.00
FC Bologna
Juventus Turin
20.30
AS Rom
Frankreich - Ligue 1
SCO Angers
21.00
Olympique Marseille
FC Girondins Bordeaux
21.00
SC Amiens
OSC Lille
21.00
FC Toulouse
AS Monaco
21.00
EA Guingamp
HSC Montpellier
21.00
Olympique Lyon
Paris Saint-Germain
21.00
FC Nantes
Stade de Reims
21.00
SM Caen
Stade Rennes
21.00
Olympique Nimes
AS Saint Etienne
21.00
Dijon FCO
Racing Straßburg
21.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Ankaragucu
11.30
Goztepe
Alanyaspor
14.00
Basaksehir FK
Kasimpasa
17.00
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
Vitoria Setubal
16.30
CD Santa Clara
CD Tondela
16.30
CS Maritimo Madeira
CD Feirense
16.30
Portimonense SC
CF Belenenses Lisbon
19.00
CD das Aves
FC Moreirense
21.30
Boavista FC
Niederlande - Eredivisie
Fortuna Sittard
18.30
FC Groningen
NAC Breda
19.45
SC Heerenveen
PSV Eindhoven
19.45
AZ Alkmar
SBV Excelsior
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Royal Mouscron
18.00
RSC Anderlecht
Waasland-Beveren
20.00
Sporting Lokeren
St. Truidense VV
20.00
KV Kortrijk
Standard Lüttich
20.30
KV Oostende
Griechenland - Super League
Panaitolikos
15.00
Panathinaikos Athen
OFI Kreta FC
16.15
Atromitos Athens
Panionios Athen
18.30
Asteras Tripolis

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.