06.10.2018 11:53 |

Grand Prix von Japan

Pole für Lewis Hamilton - Vettel verzockt sich!

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat seine derzeitige Vormachtstellung in der WM-Saison am Samstag in Suzuka prolongiert. Der Engländer sicherte sich wie im Vorjahr beim Grand Prix von Japan die Pole-Position. Rückendeckung im Rennen kann er sich von seinem zweitplatzierten finnischen Teamkollegen Valtteri Bottas erhoffen. Für Ferrari-Star Sebastian Vettel blieb hingegen nur Startplatz acht.

Der Deutsche bzw. sein Team verpokerten sich im Q3 mit der Reifenwahl, er hatte so gegen die „Silberpfeile“ keine Chance. Noch auf trockener Piste war der Vierfach-Weltmeister mit Intermediate-Reifen auf die Strecke geschickt worden und kam so nicht an die mit weicherer Mischung bestückten Rivalen heran. Als dann wenig später Regen einsetzte, war das Qualifying gelaufen, die Positionen bezogen. Vettel landete nur auf Platz neun - weil aber der Franzose Esteban Ocon von Platz acht auf elf zurückgereiht wurde (er hatte im dritten freien Training unter roter Flagge die Geschwindigkeit nicht ausreichend reduziert), machte der Deutsche immerhin noch einen Rang gut.

Es war bei weitem nicht der erste Ferrari-Lapsus in dieser Saison, in der Vettel nach zwischenzeitlicher Führung in der WM-Wertung 50 Punkte hinter Leader Hamilton auf Rang zwei liegt. Bei - inklusive Suzuka - nur noch fünf ausstehenden Rennen, kann Vettel auch im Fall von fünf Siegen aus eigener Kraft nicht mehr Weltmeister werden. Von einem Erfolg in Suzuka ist der 31-Jährige aber nach dem Qualifying weit entfernt.

„Es ist nicht die Position, die wir verdienen“, meinte Vettel nach getaner Arbeit. „Wir haben mehr Speed als für Rang acht, aber morgen ist ein neuer Tag.“ Also wieder einmal Durchhalteparolen von Ferraris Toppilot. Hamilton hingegen landete einen verbalen Seitenhieb gegen Ferrari: „Das ist einfach der Unterschied. Wenn es um die richtigen Entscheidungen unter Druck geht, sind wir das beste Team der Welt.“

Vettels finnischer Teamkollege Kimi Räikkönen schaffte es immerhin auf Rang vier und somit in Reihe zwei. Neben ihm wird am Sonntag (7.10 Uhr MESZ) der Niederländer Max Verstappen im Red Bull stehen. Der seit vergangenen Sonntag 21-Jährige könnte Hamilton und Bottas am Start gefährlich werden. Kommen die Mercedes aber als Erster und Zweiter aus Runde eins, sollten sie freie Fahrt haben.

Während am Ende des Q3 Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene den Kopf schüttelte, lief Mercedes-Boss Toto Wolff strahlend durch die Boxengasse. Hamilton hatte davor auch alle drei Trainings gewonnen. „Mit dem Timing haben wir es ganz genau erwischt. Am Ende war es eine Super-Session“, erklärte der Österreicher, wobei er zu erkennen gab, dass er Ferraris Reifenwahl auch nicht ganz nachvollziehen konnte.

Für Hamilton ist es die 80. Pole-Position, die insgesamt vierte bei einem Japan-Grand-Prix. Seine schnellste Runde im Q3 wurde mit 1:27,760 Minuten gezeitet, Bottas kam auf 1:28,059. Verstappen hatte bereits satte 0,998 Sekunden Rückstand auf den Skandinavier, Räikkönen lag eine weitere knappe halbe Sekunde dahinter. In Reihe drei reihten sich Roman Grosjean (FRA/Haas und Brendon Hartley (NZL/Toro Rosso) ein.

Sollte sich Hamiltons Vorsprung auf Vettel in der WM am Sonntag nicht verringern, könnte er seinen fünften WM-Titel schon am 21. Oktober beim Grand Prix der USA in Austin unter Dach und Fach bringen. Damit würde er mit der argentinischen Legende Juan-Manuel Fangio gleichziehen und in diesem Ranking nur noch den siebenfachen deutschen Weltmeister Michael Schumacher vor sich haben.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
15.11.
16.11.
21.11.
22.11.
23.11.
Österreich - Regionalliga Ost
SV Mattersburg II
3:1
FC Marchfeld Donauauen
Bruck/Leitha
1:0
ASK Ebreichsdorf
Wiener Sportklub
2:2
FC Mauerwerk
Admira Wacker II
1:1
SK Rapid Wien II
Österreich - Regionalliga Ost
SV STRIPFING
1:0
ASV Drassburg
Wiener Viktoria
3:3
FCM Traiskirchen
SV Leobendorf
0:0
SC Neusiedl
SC Team Wiener Linien
2:1
SC Wiener Neustadt
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
KAA Gent
Österreich - 2. Liga
Kapfenberger SV 1919
19.10
SK Vorwärts Steyr
BW Linz
19.10
FC Liefering
SK Austria Klagenfurt
19.10
Young Violets FK Austria Wien
Grazer AK
19.10
SKU Amstetten
SV Horn
19.10
Wacker Innsbruck
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
20.30
SC Paderborn 07
Spanien - LaLiga
UD Levante
21.00
RCD Mallorca
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
20.45
LOSC Lille
Türkei - Süper Lig
Galatasaray
18.30
Basaksehir FK
Belgien - First Division A
FC Brügge
20.30
KV Oostende
Russland - Premier League
FC Tambov
17.30
FC Lokomotiv Moskau
Ukraine - Premier League
FC Shakhtar Donetsk
18.00
FC Lviv
Österreich - Bundesliga
FC Salzburg
17.00
Spusu SKN St. Pölten
SV Mattersburg
17.00
Wolfsberger AC
WSG Tirol
17.00
LASK
Österreich - 2. Liga
SC Austria Lustenau
14.30
SV Lafnitz
FC Juniors OÖ
14.30
Floridsdorfer AC
Deutschland - Bundesliga
Bayer 04 Leverkusen
15.30
SC Freiburg
Eintracht Frankfurt
15.30
VfL Wolfsburg
Werder Bremen
15.30
FC Schalke 04
Fortuna Düsseldorf
15.30
FC Bayern München
1. FC Union Berlin
15.30
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
18.30
1. FC Köln
England - Premier League
West Ham United
13.30
Tottenham Hotspur
Arsenal FC
16.00
Southampton FC
AFC Bournemouth
16.00
Wolverhampton Wanderers
Brighton & Hove Albion
16.00
Leicester City
Crystal Palace
16.00
Liverpool FC
Everton FC
16.00
Norwich City
Watford FC
16.00
Burnley FC
Manchester City
18.30
Chelsea FC
Spanien - LaLiga
CD Leganés
13.00
FC Barcelona
Real Betis Balompie
16.00
CF Valencia
Granada CF
18.30
Atlético Madrid
Real Madrid
21.00
Real Sociedad
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
15.00
Juventus Turin
AC Mailand
18.00
SSC Neapel
FC Turin
20.45
Inter Mailand
Frankreich - Ligue 1
Olympique Lyon
17.30
OGC Nice
Stade Brestois 29
20.00
FC Nantes
FC Metz
20.00
Stade Reims
SC Amiens
20.00
Racing Straßburg
SCO Angers
20.00
Olympique Nimes
Dijon FCO
20.00
FC Stade Rennes
Türkei - Süper Lig
Denizlispor
13.00
Caykur Rizespor
MKE Ankaragucu
15.30
Trabzonspor
Atiker Konyaspor 1922
18.00
Besiktas JK
Niederlande - Eredivisie
FC Utrecht
18.30
AZ Alkmar
PEC Zwolle
19.45
Fortuna Sittard
Ajax Amsterdam
19.45
Heracles Almelo
ADO Den Haag
20.45
Willem II Tilburg
Belgien - First Division A
KAS Eupen
18.00
Standard Lüttich
Yellow-Red KV Mechelen
20.00
SV Zulte Waregem
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
Royal Excel Mouscron
20.30
KRC Genk
Griechenland - Super League 1
Panionios Athen
18.30
Olympiakos Piräus
Lamia
19.00
AO Xanthi FC
Russland - Premier League
FC Orenburg
09.30
Republican FC Akhmat Grozny
FC Rubin Kazan
12.00
FC Zenit St Petersburg
FC Dinamo Moskau
14.30
FK Rostow
Ukraine - Premier League
FC Olexandrija
13.00
FC Zorya Lugansk
SC Dnipro-1
16.00
Vorskla Poltawa

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen