Di, 11. Dezember 2018

Erste Bilanz

03.10.2018 16:48

Gemeinsam gegen die Wildtier-Unfälle!

Eine Heerschaft von 100.000 Wildtieren stirbt jährlich auf Österreichs Straßen. Die Dunkelziffer ist um ein Vielfaches höher, der volkswirtschaftliche Schaden wird mit 160 Millionen Euro pro Jahr beziffert! Die gute Nachricht: Die Maßnahmen des Landes Steiermark, der Jägerschaft und Tierschützer zur Vermeidung von Wildunfällen zeigen erste Erfolge und werden nun ausgebaut.

Bis zu 100 (!) Prozent weniger Unfälle an den entschärften Gefahrenstellen - das ist die erste Erfolgsbilanz, die das Team gegen Wildtierunfälle jetzt verlautbart hat. Federführend dabei Landesrat Anton Lang, der Verkehr und Tierschutz unter seinen politischen Fittichen hat, die Tierschutz-Ombudsfrau Barbara Fiala-Köck und die steirische Jägerschaft unter Franz Mayr-Melnhof-Saurau.

Seit 2014 wurden besonders unfallträchtige Stellen - etwa auf der Packer- oder der Kölldorferstraße - durch optische und akustische Wildwarnreflektoren, Duftstoffe oder ökologische Begleitmaßnahmen entschärft. Bilanz: Kein einziger Fall wurde auf der B 75, der Glattjoch Straße, verzeichnet, ansonsten liegen die Rückgänge im Schnitt bei 40  Prozent. Landesrat Lang hat noch viel vor: „In Kürze werden 132 Jagdreviere bearbeitet und 21.500 Wildwarnreflektoren gekauft, um 315 weitere Straßenkilometer abzusichern.“

Allein im Vorjahr gab es 7000 Unfälle auf steirischen Straßen nur mit Rehen - der elendige Tod der Wildtiere ist grauenvoll, das Verletzungs- oder sogar Tötungsrisiko aber auch für den Menschen enorm. Und im Schnitt beträgt der Schaden am Pkw 1600 Euro.

Warum die Unfallzahlen steigen, ist für Lang klar: Der Lebensraum der Tiere wird durch den Menschen immer enger, dazu kommen neue Straßen, mehr Verkehr und hohe Geschwindigkeiten

Christa Bluemel
Christa Bluemel
Eva Blümel
Eva Blümel

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Bayerns Sportboss
Salihamidzic: „Habe mehr bewegt als Vorgänger“
Fußball International
„Dancing Stars“:
Görgl bestätigt - Ernst tanzt mit einer Frau
Video Stars & Society
Schalke-Star
Schock! Burgstaller fehlt auch zum Rückrundenstart
Fußball International
Europa League
Bachmann warnt Rapid und will 2019 ins Watford-Tor
Fußball International
Die Rangers kommen
EL-Match für Rapid Chance zur Wiedergutmachung
Fußball National
Steiermark Wetter
-1° / 5°
wolkig
-0° / 5°
stark bewölkt
-1° / 5°
wolkig
2° / 4°
leichter Regen
-0° / 1°
starker Schneefall

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.