Linzer Traditionslokal

Wirtin der „Stefan Stubm“ sucht Nachfolger

Der Schritt fällt ihr nicht leicht, aber irgendwann ist es einfach Zeit, ruhiger zu treten. „Ich gehe in Pension“, sagt Roswitha Oswald und ihr Blick wandert ins Gastzimmer der „Stefan Stubm“, die sie seit zwölf Jahren führt. Nun sucht sie für ihr Lokal einen Nachfolger.

Die Gastronomie gehörte schon immer zum Leben von Roswitha Oswald. Ihre Eltern hatten einen Gasthof in Rainbach im Mühlkreis, sie selbst führt seit dem Jahr 2006 die „Stefan Stubm“ in der Garnisonstraße. „Wir stehen für Hausmannskost mit dem AMA-Gütesiegel und haben ein sehr breites Publikum, vom Doktor bis zum Studenten“, erzählt Oswald stolz, die nun ihren Rückzug vorbereitet.

“Mein Herzblut hängt dran“
Die Pension rückt näher, die Suche nach einem Nachfolger für den Betrieb, das 80 Sitzplätze, einen Gastgarten und auch elf Parkplätze hat, läuft. „Mein Herzblut hängt dran“, so die Wirtin, die hofft, dass sich jemand findet, der die „Stefan Stubm“ persönlich und familiär weiterführt.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter