Mi, 19. Dezember 2018

Polizisten als Retter

01.10.2018 13:58

Joggerin (27) im Türkenschanzpark reanimiert

Dramatische Szenen haben sich in der Vorwoche im Wiener Türkenschanzpark abgespielt. Eine 27 Jahre alte Frau brach beim Joggen plötzlich zusammen und blieb reglos am Boden liegen. Passanten eilten sofort zu dem Opfer und begannen mit Erste-Hilfe-Maßnahmen, zudem trafen kurz darauf zwei alarmierte Polizisten mit dem lebensrettenden Defibrillator ein.

Gegen 18 Uhr war die 27-Jährige am Mittwoch in dem Park im Bezirk Währing zusammengebrochen, wie die Polizei am Montag bekannt gab.

Bis zum Eintreffen der Rettung setzten die Passanten und die Helfer in Uniform, der 37 Jahre alte Revierinspektor Georg R. und sein Kollege Andreas H. (30), die Wiederbelebungsmaßnahmen fort, die 27-Jährige wurde im Anschluss ins Spital eingeliefert und befindet sich mittlerweile in einem stabilen Zustand, so die Polizei.

Seit 2015 mehr als 500 Leben gerettet
Im Kampf gegen den plötzlichen Herztod werden vom Verein „PULS“ in Zusammenarbeit mit der Landespolizeidirektion Wien seit mehr als zwei Jahren die Streifenwägen der Wiener Polizei sukzessive mit Defibrillatoren ausgestattet. Die Beamten werden im Umgang mit dem Gerät geschult. Seit Beginn der Zusammenarbeit im Jahr 2015 konnten die Helfer in Polizeiuniform bereits mehr als 500 Menschenleben retten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Überfall in Ottakring
Elf Jahre Haft für zwei Beteiligte an Postraub
Österreich
Deutsche Bundesliga
Dortmund-Pleite, Hinteregger nach Tor verletzt out
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.