28.09.2018 12:03 |

Irre Aktion in Dublin

Gate geschlossen: Mann rennt Flugzeug hinterher

Was manche Menschen alles tun, um doch noch ihr Flugzeug zu erwischen: Ein verspäteter Fluggast hat in Dublin kurzerhand die Verfolgung der Maschine aufgenommen. Der 23 Jahre alte Patrick Kehoe löste am Donnerstag einen Großalarm am Flughafen der irischen Hauptstadt aus, als er aus dem Wartebereich aufs Flugfeld gelangte, einer Maschine der Fluglinie Ryanair nachlief und immer wieder lautstark „Warte, warte!“ rief. Statt seinen Flug zu erwischen, klickten für den jungen Mann allerdings die Handschellen.

Patrick Kehoe und seine Ehefrau waren Donnerstagfrüh zu spät am Flughafen angekommen. Das Gate für den Ryanair-Flug nach Amsterdam sei bereits geschlossen gewesen und Personal der Billig-Airline sei mit den beiden Verspäteten in Kontakt gewesen, als der männliche Passagier laut einem Sprecher des Flughafen Dublins immer aufgeregter wurde.

Tür aufgebrochen und auf Flugvorfeld gelaufen
„Er hat heftig gegen ein Fenster geschlagen, um das Flugzeug zum Warten zu bringen. Dann hat er eine Tür aufgebrochen und ist auf das Flugvorfeld gelaufen, um das Flugzeug zum Anhalten zu bringen“, so der Sprecher gegenüber dem britischen „Independent“.

Ein Augenzeuge erinnerte sich gegenüber dem Blatt an die skurrilen Szenen: Der Mann sei „aus dem Terminal in Richtung Flugzeug gerannt und hat den Piloten angefleht, zu warten“. Einem Mitarbeiter der Bodencrew zufolge sei der Mann geradewegs vom Gebäude in Richtung Flugzeug gelaufen.

Es bedurfte letztlich dreier Polizeiautos, um mit dem „Problem“ fertigzuwerden. Mitarbeiter von Ryanair rangen den 23-Jährigen zu Boden und hielten ihn fest, bis die alarmierten Flughafenpolizisten eintrafen und ihn festnahmen. „Die Polizei am Flughafen Dublin hat eine Person festgenommen, die die Sicherheitskontrolle am Gate, das bereits geschlossen war, durchbrach. Das ist jetzt eine Angelegenheit der örtlichen Polizei“, kommentierte ein Sprecher der Fluggesellschaft den Vorfall knapp.

200 Euro Strafe völlig egal - Mann lässt Hosen runter
Nach seiner Aktion und der Beschädigung einer Magnettür am Gate wurde der 23-Jährige gegen eine Zahlung von 200 Euro mittlerweile wieder freigelassen. Einsicht zeigt der junge Mann nach der gefährlichen Aktion jedoch keine: Zunächst soll er nach seiner Anhörung außerhalb des Gerichtsgebäudes Journalisten beleidigt und mit seinem Gepäck nach ihnen geschlagen haben - dann ließ er auch noch die Hose herunter, wie Bilder in britischen Tabloids bestätigen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen