27.09.2018 08:44 |

Moto2-Skandal

Rüpel-Pilot Fenati: Staatsanwaltschaft ermittelt!

Es war eine Szene, die für Entsetzen sorgte! Moto2-Fahrer Romano Fenati hatte während des Rennens in Misano bei einer Geschwindigkeit von rund 200 Kilometern pro Stunde an den Lenker seines Rennrivalen Stefano Manzis gegriffen und den Bremshebel gezogen (oben im Video). Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den Rüpel-Piloten.

Manzi, der auf eine Klage verzichtet hatte, warf Fenati nach dem Bremsskandal einen Tötungsversuch vor: „Das ist unverzeihlich.“ Die Folge: Fenati wurde beim Rennen disqualifiziert, sein Rennstall entließ ihn und in Folge dessen zog sich der 22-jährige Italiener ganz aus dem Motorradsport zurück. „Ich werde jetzt für eine Weile im Eisenwaren-Geschäft meines Opas arbeiten.“

Doch es drohen ihm noch weitere Konsequenzen. Die Staatsanwaltschaft Rimini hat Medienberichten zufolge Ermittlungen gegen den Italiener wegen Gewaltanwendung eingeleitet.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)