10.09.2018 18:46 |

Herausforderung

Erster Schultag: Diskussion um schulautonome Tage

Das war er also - der allererste Schultag! Knapp 5600 Mädchen und Buben haben ihn gestern hinter sich gebracht. Und heute geht’s gleich weiter. In den ersten Unterrichtstagen werden auch die schulautonomen Tage veröffentlicht - für viele Eltern mit Kindern in unterschiedlichen Schulen eine Herausforderung.

Die schulautonomen Tage werden ja von jeder Schule selbst vergeben. Neben den Weihnachtsferien, den Semesterferien im Februar, den Osterferien im April sowie den „großen Ferien“ im Sommer sorgen sie für Auflockerung während des Schuljahres.

Schulfreie Tage stellen Eltern vor Herausforderung
Meist werden Feiertage, die auf einen Wochentag fallen, mit den Wochenenden verbunden - so entstehen ein paar freie Tage. Damit haben vor allem alleinerziehende Mamas und Papas sowie Eltern, deren Kinder in unterschiedliche Schulen gehen, zu kämpfen.

Einmal hat das eine Kind frei, das andere muss aber in die Schule - dann ist es umgekehrt. Ein Kurzurlaub fällt also aus, trotzdem muss sich zumindest ein Elternteil frei nehmen, um sich um die Kinder zu kümmern.

Herbstferien: Ja oder Nein?
Immer wieder kommt deshalb die Diskussion über Herbstferien, wie es sie in Deutschland gibt, auf. Ebenso gestern am ersten Schultag. Da wurde das Thema auch online in entsprechenden Facebook-Gruppen diskutiert. Sagen Sie uns Ihre Meinung auf der „Kärntner Krone“-Facebookseite.

Übrigens: Für AHS-Langformen ordnet der Landesschulrat freie Tage an, in diesem Schuljahr sind es der 31. Mai und der 21. Juni 2019.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter