Fr, 21. September 2018

Kunst auf Reisen

07.09.2018 16:25

Belgien: Barock erleben in Antwerpen

Barock ist aus Antwerpen nicht mehr wegzudenken. Aus diesem Grund bildet die flämische Stadt mit „Antwerp Baroque 2018. Rubens inspires“ den Auftakt zu den Themenjahren „Flämische Meister 2018-2020“ von VISITFLANDERS und richtet die Scheinwerfer auf Peter Paul Rubens.

Antwerpen, oder wie die Antwerpener sagen: ’t stad (DIE Stadt), ist die beste Stadt des Landes. Oder, wie sie lächelnd meinen: Antwerpen ist das Zentrum, der Rest des Landes nur der Parkplatz. Sie ist ohne Zweifel die meistgenannte Barockstadt der Beneluxländer. Natürlich hat Antwerpen mit Peter Paul Rubens (1577-1640) seinen berühmtesten Einwohner. Er, der nach Italien zog und mit einer ganz neuen Formensprache zurückkam: heftig, realistisch, quirlig, voller Emotionen und Bewegung. Der Mann, der damit der Stadt nicht nur ein eigenes Gesicht, sondern auch eine ganz eigene Lebensfreude, eine „Joie de vivre“ gab. Derselbe, der noch 400 Jahre später als große Inspirationsquelle gilt.

Mehr als 50 seiner Werke werden dauerhaft in Antwerpen ausgestellt. Seit Juni 2017 bereichern zwei weitere bedeutende Werke das Barockangebot: ein Altarstück von Tintoretto aus der Sammlung von David Bowie und ein Rubensgemälde, das nach 220 Jahren wieder in die Stadt zurückgekehrt ist. Mit Gebäuden wie der Sankt Carolus Borromäuskirche und dem Rubenshaus hinterließ Rubens außerdem eine prägende architektonische Spur in der Stadt. So ist Peter Paul Rubens auch in der Moderne weiterhin eine wichtige Inspirationsquelle für heutige Künstler und den atypischen Lebensstil der Stadt Antwerpen und ihrer Einwohner.

Für „Antwerp Baroque 2018. Rubens inspires“ wurde ein abwechslungsreiches Programm in der Stadt mit Musik, Theater, Literatur, Street-Art, Fotografie, Installationen, Tanz, Performances, Stadtrundgängen und noch vielem mehr entwickelt. Jan Fabre, Koen Theys, Yvon Tordoir, AMUZ, FC Bergman, Graindelavoix, Muziektheater Transparant, Johan Petit. Dies sind nur einige Namen, die den Besuchern Antwerpens den barocken Charakter der Stadt zeigen möchten.

Mit zehn Projekten zur bildenden Kunst, 22 Musikprojekten mit mehr als 50 Konzerten, zwölf Theater- und Musiktheaterproduktionen, drei neuen Stadtwanderungen, mehreren Vortragsreihen, vier Festivals, innerhalb des Festival und einer Reihe Antwerpener Regionalprodukte aus der Zeit des Barock geht die Antwerpener Kunstszene den Dialog zwischen dem historischen und dem modernen Barocks ein. Sowohl für Antwerpen als auch für die unzähligen Besucher ist dies eine einmalige Gelegenheit, Kunst - ganz im Sinne Rubens‘ - als Lebensart zu entdecken.

2018 ehrt die Stadt Antwerpen mit „Antwerp Baroque 2018. Rubens inspires“ ihren berühmten Sohn und dessen barockes Kulturerbe. Das Jahr 2019 steht ganz im Zeichen Pieter Bruegels, und das Jahr 2020 ist schließlich Jan van Eyck gewidmet.

Ob Sie für eine kräftige Portion Kultur nach Antwerpen kommen, um Geschichte aufzusaugen, zu shoppen oder sich kulinarisch verwöhnen zu lassen: Das geht in jedem Viertel und in der gesamten Stadt. Setzen Sie also Antwerpen ruhig auf die Liste Ihrer Traumreiseziele, denn hier steht Rubens im Mittelpunkt: bei einem Kulturfestival mit vielen Angeboten.

Florian Krenstetter, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.