31.08.2018 12:25 |

Familiendrama?

Zwei Kinderleichen in brennendem Haus gefunden

Bei Löscharbeiten in einem brennenden Gebäude im deutschen Bundesland Hessen haben Feuerwehrmänner Freitagfrüh zwei Kinderleichen entdeckt. In der Garage folgte dann der nächste Schock: Zwei Erwachsene, vermutlich die Eltern der beiden Kinder, befanden sich im Auto bei laufendem Motor. Sie konnten von den Einsatzkräften lebend geborgen und in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei schließt ein Familiendrama nicht aus.

Wie die „Hessenschau“ berichtete, handelt es sich bei den toten Kindern um ein zehnjähriges Mädchen und einen 13-jährigen Buben. Die Polizei Darmstadt bestätigte diese Information. Die geretteten Erwachsenen, ein 48-Jähriger und seine 46-jährige Ehefrau, wurden in ein Krankenhaus gebracht. Über ihren Zustand machte die Polizei vorerst keine näheren Angaben. Die Hintergründe der Tat seien noch unklar. Der Brand wurde gegen 7.20 Uhr gemeldet. Nach Abschluss der Löscharbeiten wollte die Polizei mit der Spurensicherung beginnen.

Haus wurde zwangsversteigert
Der Brand war laut Polizei in einem Zimmer im ersten Stock ausgebrochen. Das Zweifamilienhaus steht in einer gutbürgerlichen Wohngegend der Gemeinde Mörlenbach (Ortsteil Bettenbach) an den Ausläufern des Odenwalds. Es war nach Angaben eines Insolvenzverwalters, der vor dem Gebäude mit Journalisten sprach, zwangsversteigert worden und sollte Freitagvormittag den neuen Besitzern übergeben werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.