Di, 18. September 2018

Unglaubliches Video

24.08.2018 05:53

Ureinwohner gefilmt - und unkontaktiert gelassen

Die brasilianische FUNAI-Behörde hat ein Drohnenvideo veröffentlicht, das einen indigenen Stamm im Amazonasgebiet zeigt. Die Aufnahmen wurden bereits im vergangenen Jahr gemacht - kontaktiert wurden die Ureinwohner aber bis heute nicht.

Das Video vom vergangenen Jahr zeigt ein Stammesmitglied mit Pfeil und Bogen, kurz später erscheinen weitere Ureinwohner auf der Lichtung. Insgesamt seien von der Drohne 16 indigene Menschen gefilmt worden. Der völlig isoliert lebende Stamm habe noch nie Kontakt zur Außenwelt gehabt - auch nach den unglaublichen Aufnahmen habe man es dabei belassen.

Keine Kommunikationsversuche
Die FUNAI-Behörde setzt sich für Schutz der indigenen Bevölkerung des Landes ein. Jeder Kommunikationsversuch mit indigenen Stämmen wird vermieden, da die Folgen nicht absehbar seien. Immer wieder stoße man bei Expeditionen im Amazonsgebiet aber auf Hütten oder Gerätschaften, die dieser Stamm oder ein ähnlicher benützen dürfte. 

Laut FUNAI leben in der Region sechs Stämme, zu denen man Kontakt habe. Darüber hinaus glaubt die Behörde an mindestens 16 weitere Stämme, die bisher aber keine Verbindung zur Außenwelt hätten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.