Mi, 14. November 2018

„Mauli 1“ ist am Ziel

14.08.2018 10:15

Tunnel-Durchbruch auf Koralm steht kurz bevor

Nach elf Jahren harter Bauzeit wird für heute, Dienstag, der große Durchstich des längsten Eisenbahntunnels Österreichs erwartet. Bis zur Fertigstellung dauert es weitere acht Jahre.

Mit seinen 33 Kilometern wird der Koralmtunnel das steirische Deutschlandsberg mit St. Paul im Kärntner Lavanttal verbinden. Damit ist das „Loch“ durch das Koralm-Massiv nicht nur der längste Bahntunnel in ganz Österreich, sondern er zählt sogar weltweit zu den längsten.

Zu verdanken ist dieser Baufortschritt den Hunderten Mineuren und Bauarbeitern sowie den bis zu 200 Meter langen und bis zu 2500 Tonnen schweren Tunnelbohrmaschinen, die sich wie Fabriken durch das Bergmassiv fressen. „Insgesamt arbeiten sich drei Maschinen durch den Gebirgsstock. In Richtung Steiermark stehen ,Kora‘ und in Richtung Kärnten ,Mauli 1‘ und ,Mauli 2‘ im Einsatz“, erklärt ÖBB-Sprecher Christoph Posch: „Der heutige Durchbruch erfolgt auf Kärntner Seite, etwa zehn Kilometer nach dem Westportal, und wird von der 10.000 PS starken ,Mauli 1‘-Maschine durchgeführt, die dabei sogar gefilmt wird.“ Die Aufnahmen dieses Meilensteins sollen ab heute Abend auch auf krone.at bestaunt werden können.

Immer wieder hatte es Zwischenfälle gegeben, bei denen die Riesenbohrer im Gestein stecken geblieben sind oder mit Lockermaterial zu kämpfen hatten (siehe Chronologie links). Eröffnung 2026 geplantDer Durchschlag hätte ursprünglich auch bereits im Vorjahr erfolgen sollen: Infrastrukturminister Norbert Hofer begründete die Verzögerungen schließlich mit der teils schwierigen Geologie. Die Landeshauptleute Peter Kaiser (Kärnten) und Hermann Schützenhofer (Steiermark) vermuteten hingegen Einsparungen der Regierung als Grund für den nach hinten verschobenen Fertigstellungstermin.

Wie auch immer, heute gegen Mittag ist es so weit, und Kärnten wird über die Südröhre mit der Steiermark verbunden sein. Wann der Durchbruch der Nordröhre erfolgen wird, kann laut ÖBB derzeit noch nicht gesagt werden - sechs Kilometer „schwieriger Berg“ liegen noch dazwischen. Die Eröffnung ist derzeit für das Jahr 2026 angesetzt

Alex Schwab
Alex Schwab
Jakob Traby
Jakob Traby

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Nach vier Siegen
Solari erhielt bei Real Madrid Vertrag bis 2021!
Fußball International
Nur mehr 12 erlaubt?
England will nach Brexit Legionärs-Zahl reduzieren
Fußball International
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.