So, 19. August 2018

Mit vulgärer Botschaft

12.08.2018 20:52

Hakenkreuze auf Haus von ÖVP-Politiker gesprüht

Nach dem Skandal um Grabkerzen und Pflastersteine, die vor den Türen von ÖVP- und FPÖ-Abgeordneten platziert wurden, nun der nächste Vandalenakt gegen einen Politiker. Getroffen hat es den ehemaligen Abgeordneten zum Europäischen Parlament, Hubert Pirker (70). Auf die Fassade seines Hauses in Pörtschach am Wörthersee wurden Hakenkreuze sowie die Worte „Du Sau“ geschmiert.

Der Vorfall ereignete sich in der Nacht auf Sonntag. Der oder die unbekannten Täter setzten schwarze Farbe ein, um die Hauswand zu besprühen. Es wurden mehrere Hakenkreuze an die Fassade sowie auf die Haustür geschmiert. Neben dem emotionalen Schock entstand auch ein Sachschaden, dessen Höhe bislang noch nicht feststeht. Pirker, der zwischen 1996 und 2014 mehrfach für die ÖVP im Europäischen Parlament saß, zeigte den Vorfall selbst bei der Polizei an.

Nächster Vandalenakt nach Pflasterstein-Skandal
Nach dem Pflasterstein-Skandal, bei dem vor den Türen von ÖVP- und FPÖ-Politikern sowie der Linzer Geschäftsstelle der Volkspartei Steine und Grabkerzen platziert wurden, stellt der Vandalenakt in Kärnten eine weitere Aktion gegen einen - wenn auch ehemaligen - Abgeordneten der Regierungsparteien dar. Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar, die Behörden ermitteln allerdings wegen Sachbeschädigung.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.