Mo, 15. Oktober 2018

Millionen-Projekt

08.08.2018 08:52

Baudeal perfekt: Stadtteil wächst

Beinahe ein ganzes Stadtviertel wird bald in Eisenstadt aus dem Boden gestampft. Die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft machte den Deal mit dem Lagerhaus perfekt und will auf dem Werksgelände nun Bürogebäude, ein Ärztezentrum und Wohnungen errichten. Investitionen in Millionenhöhe werden kolportiert.

Nach dem Erwerb von sechs Hektar Baufläche im Umfeld des Bahnhofes in Eisenstadt legt die OSG mit einem weiteren Großprojekt nach. Das Lagerhausgelände, rund 6500 Quadratmeter Fläche, wechselte jetzt den Besitzer. Ziel ist es, ein neues Gewerbezentrum mit Büroeinheiten samt Ärztezentrum zu etablieren. „Wir haben schon erste Gespräche mit Partnern geführt. Die Nachfrage ist hoch“, erklärt Geschäftsführer Alfred Kollar zuversichtlich. Der neue fünfgeschoßige Komplex soll ebenfalls mit Luxus-Wohnungen versehen werden. Doch zuerst sind enorme Bautätigkeiten zu absolvieren. Lager, Werkshallen und Verkaufsshop werden abgetragen. Kollar weiter: „Wir planen mit einer raschen Fertigstellung, um die Unannehmlichkeiten für die Anrainer so gering als möglich zu halten.“

Das Investment ist jedenfalls eines der größten in der Firmengeschichte. Genaue Zahlen werden aber nicht veröffentlicht, es wurde Stillschweigen zwischen den Parteien vereinbart. Kenner der Branche gehen aber von einem Deal in Millionenhöhe aus. Der Preis richtet sich nach der aktuellen Marktlage, und die Landeshauptstadt wird unter Immobilien-Firmen immer beliebter. Die Preise steigen weiter stark an, heißt es.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.