Mi, 17. Oktober 2018

Leichtathletik-EM

07.08.2018 22:35

Zehnkampf-Favorit Mayer mit Weitsprung-Nuller!

Dominik Distelberger kämpft sich unter erschwerten Bedingungen wegen Achillessehnenproblem und großer Hitze durch seinen ersten Zehnkampf der Saison. Der Niederösterreicher liegt nach fünf Disziplinen bei der Leichtathletik-EM in Berlin mit 3.936 Punkten an 18. Stelle, über das weitere Antreten wird er am Mittwoch entscheiden. Die Führung hat der Brite Tim Duckworth mit 4.380 inne. Mit drei ungültigen Versuchen im Weitsprung war indes für Topfavorit Kevin Mayer aus Frankreich das Unternehmen EM-Gold rasch beendet.

Auch seine Landsleute Romain Martin und Ruben Gado brachten keinen Sprung ins Trockene, machten aber weiter. „Das ist ein schwarzer Tag für Frankreich heute, ich weiß auch nicht warum. Das tut mir sehr leid für die Fans“, sagte der Olympia-Zweite und Freiluft-Weltmeister Mayer. Distelberger schrieb nach zwei ungültigen Versuchen im dritten mit 7,16 m an. „Es war extrem hart, nach dem 100er ging es direkt rüber, wir haben ein bisschen Stress bekommen. Darum hat bei den meisten der Anlauf im Weitsprung nicht gepasst. Ich habe den Fuß eh schon zurückgegeben, und war noch zu weit.“ Beim zweiten Versuch hatte er Glück, sich nicht zu verletzen, als er am Plastilin wegrutschte.

„Ich habe großen Trainingsrückstand“
Distelberger hatte übrigens erst im Juli wieder mit dem Lauftraining begonnen, die Leistung zum Tagesausklang über 400 m mit 48,89 Sekunden war auch deshalb ein heroischer Kampf. „Ich wollte das unbedingt noch. Es war wie mein Hochsprung mein erster Lauf heuer, mit den 400 bin ich wirklich zufrieden. Ich muss das alles ein bisserl anders einordnen. Für mich ist das erst der Saisonstart in vielen Disziplinen. Ich habe großen Trainingsrückstand, dafür sind die Leistungen okay“, sagte der 28-Jährige. Für ihn sei es wichtig, sich jetzt zu finden und in alter Stärke zurückzukommen. „Und verletzungsfrei laufen. Seit fünf Monaten renne ich mit Schmerzen, das ist auch nicht leiwand.“

„Ich weiß, dass ich so viel mehr draufhabe“
Distelberger wird sehen, wie sich das Ziehen im Fuß bis Mittwochfrüh entwickelt. „Definitiv muss ich abwarten. Es zahlt sich einfach nicht aus, sich zu verletzen. Ich will dann in eine Saisonpause gehen, wo ich in Ruhe regenerieren kann, dass ich wieder fit bin. Ich weiß, dass ich so viel mehr draufhabe.“ Wegen des Trainingsrückstands seien die 11,00 Sekunden über die 100 m in Ordnung. Das galt auch für den Weitsprung. Weiters kamen 12,60 m im Kugelstoßen („Wir wissen, dass das nicht meine Stärke ist“) und 1,90 m Hochsprung dazu. „Da waren auch gute Sprünge dabei, darauf kann ich aufbauen. Man merkt halt das fehlende Training, es ist halt auch die Sicherheit nicht da.“

Sprint-Titel an Briten Asher-Smith und Hughes
Die 100-m-Titel gingen später am Dienstagabend an die Briten Dina Asher-Smith in der egalisierten Jahresweltbestzeit von 10,85 Sekunden bei den Frauen und Zharnel Hughes im EM-Rekord von 9,95 bei den Männern. Die favorisierte Asher-Smith setzte sich auf der blauen Bahn, auf der Jamaikaner Usain Bolt bei der WM 2009 seine immer noch gültigen Sprint-Weltrekorde aufgestellt hatte, vor der Deutschen Gina Lückenkemper (10,98) und der Niederländerin Dafne Schippers (10,99) durch, die nach 2014 und 2016 ihren dritten Titel verpasste. Hughes ließ Landsmann Reece Prescod (9,96) und den Türken Jak Ali Harvey (10,01) hinter sich.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Ihnen droht Gefängnis
Häfnbrüder“ - Stars im Clinch mit dem Gesetz!
Fußball International
Krimi in St. Pölten
U-21-Triumph: „Wir haben viel Moral gezeigt“
Fußball National
Deutschland im Pech
Besiegelt eine Fehlentscheidung Löws Schicksal?
Fußball International
ÖFB -Team gegen Dänen
Strebinger und Schlager ragten heraus - die Noten!
Fußball International
Nach 0:2 in Dänemark
Teamchef Foda: „Wir hatten keine Zielstrebigkeit“
Fußball International
2:6 gegen Zürich Lions
Vienna Capitals in Champions Hockey League out!
Eishockey
Klare Niederlage
Das war nichts! Österreich in Dänemark chancenlos
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.