So, 19. August 2018

Frage an die Community

06.08.2018 09:59

Geldbußen für „schwänzende“ Politiker?

Aktuell herrscht Eiszeit zwischen den ehemaligen Koalitionspartnern ÖVP und SPÖ. Grund dafür ist der Vorschlag von Seiten der Kanzlerpartei, Abgeordnete im Hohen Haus die bei Abstimmungen nicht anwesend sind, mit Geldstrafen zu pönalisieren. Erwartungsgemäß sorgt diese Idee für heftige Debatten, wir haben bereits berichtet.  

Das meint die Politik:
Während sich ÖVP und SPÖ mit „Freundlichkeiten“ begegnen, fällt die Reaktion seitens der FPÖ ungewohnt verhalten aus, unter anderem weil hier schon seit Mai eine parteiintern strengere Vorgangsweise gegen abstimmungsmüde Kollegen angeordnet wurde. Die FPÖ, so Klubchef Walter Rosenkranz, wäre bereit über dieses Thema zu diskutieren, vorzugsweise im Herbst. Die NEOS stehen dem Ganzen äußerst kritisch gegenüber und sehen unter anderem, die vielen anderen Aufgaben im Laufe eines Sitzunstages als Grund für die Nichtanwesenheit. Die Liste Pilz hat sich hierzu, bis dato, nicht geäußert.

Das meinen die User:
Unsere User sehen das erwartungsgemäß kritisch. So meint etwa echtaTiroler: „Aufregen tun sich nur jene die zu faul sind für ihr überhöhtes Gehalt ihre Arbeit zu tun! Die SPÖ, angeblich die Arbeiterpartei, verdoppelt das Gehalt von Kern, während im Land das normale Volk immer mehr sparen muss! Das zeigt wie egal der SPÖ der österreichische Bürger ist!“. User kritischhinterfragen meint hier: „Da sieht man es wieder. Wenn’s gegeneinander streiten wollen, bleibt die Arbeit liegen. Parteiinteressen VOR Arbeit fürs Volk. Wobei die Qualität der Arbeit am Ende sowieso zu hinterfragen ist.“ Ganz anders sieht es kritischergeist007: „Damit will die Regierung nur von den eigenen Problemen ablenken! Das bestehende System ist ok so wie es ist.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt!
Finden Sie die Idee unterstützenswert, oder ist es ein unnötiger Vorschlag, der schnellstens in die Rundablage befördert gehört? Wir freuen uns auf Ihre Meinung!
Teilen Sie uns Ihren Standpunkt mit und posten Sie unter der Story im Kommentarbereich oder in unserem Forum.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.