Mo, 20. August 2018

Gebäude-Visualisierung

24.07.2018 09:06

Grüne Schwarz-Weiß-Malerei bei Wiener Bauprojekten

Bauprojekte sorgen in Wien meist für Diskussionen: Mit eigens angefertigten Visualisierungen versuchen Parteien dafür oder dagegen Stimmung zu machen. Besonders einfallsreich sind die Grünen: Da verwandeln sich 60-Meter-Wohntürme plötzlich in blühende Grünoasen und Hochgaragen in dunkle Betonbunker.

„Tatsachen gibt es nicht, nur Interpretationen“, meinte einst der Philosoph Friedrich Nietzsche. Bei Visualisierungen von Bauprojekten machen sich die Grünen das aber gern zu eigen. So ist das Hochgaragen-Projekt der Pensionsversicherungsanstalt in der Haussteinstraße mit Sicherheit kritikwürdig. Doch die von den Grünen erstellte Zeichnung gleicht einem Betonbunker und erinnert an den Geldspeicher von Comicfigur Dagobert Duck.

Heftig umstritten war übrigens auch das Bauprojekt In der Wiesen in Liesing. Anrainer wehrten sich gegen 60 Meter hohe Wohntürme. Die Grünen zeichneten trotzdem eine grüne Idylle, die beinahe kitschig wirkt. Nach heftigen Protesten musste das Projekt aber doch abgespeckt werden. Manchmal hilft eben auch die schönste Visualisierung nicht.

Philipp Wagner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.