Mi, 15. August 2018

Nicht nur Spielzeuge

24.07.2018 07:09

Fliegen mit Drohne sollte gelernt sein

Nicht nur im Auto und auf dem Bike kann man sich im ÖAMTC-Fahrzentrum bei St. Veit perfektionieren. Interessierte können dort neuerdings auch fliegen lernen - und zwar mit einer Drohne.

„Der richtige Umgang mit einer Drohne muss gelernt sein. Denn die Gefahren, die eine Drohne für Menschen und Fahrzeuge in der Luft sowie auf dem Boden mit sich bringt, sind nicht zu unterschätzen“, erklärt Robert Pichler, Leiter des Fahrtechnikzentrums in Mail. Deshalb biete man jetzt auch Kurse für Drohnen-Piloten an.

Dabei lernen die Teilnehmer nicht nur den praktischen und theoretischen Umgang mit dem Fluggerät. Sie erfahren auch wichtige rechtliche Fakten. „Beschäftigt man sich im Vorfeld nicht mit den geltenden Vorschriften, kann es richtig teuer werden“, warnt Pichler. „Bei Verstößen können saftige Strafen bis zu 22.000 Euro drohen!“

Hobbypilot Florian Steinwender hat bereits an einem Kurs teilgenommen: „Man möchte nicht glauben, worauf bei so einem kleinen Fluggerät alles zu achten ist. Auch darf man nicht vergessen, dass Drohnen ab einer gewissen Größe angemeldet werden müssen. Seit ich mich im Umgang mit den Geräten besser auskenne, macht mir das Fliegen mehr Spaß.“

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.