Mo, 22. Oktober 2018

Ein Dutzend Verletzte

23.07.2018 14:20

Schuss-Attacke in Toronto: Weiteres Opfer tot

Die Schuss-Attacke in der kanadischen Großstadt Toronto hat ein weiteres Todesopfer gefordert. Nachdem während der Attacke eine Frau und der Täter starben, erlag nun auch eine der 13 verletzten Personen ihren Verletzungen. Das gab die Polizei auf Twitter bekannt.

„Wir haben nun zwei Opfer“, twitterte die Polizei Torontos am Montagnachmittag. Über die Identität des verstorbenen Opfers gab die Exekutive keine weiteren Informationen bekannt. Am Sonntag wurde unmittelbar nach der Bluttat allerdings erklärt, dass ein neunjähriges Mädchen in Lebensgefahr schwebe.

Bürgermeister: „Waffen sind zu leicht erhältlich“
Torontos Bürgermeister John Tory kritiserte, dass „Waffen zu leicht erhältlich“ seien. „Wir waren es gewohnt, in einer Stadt zu leben, in der solche Sachen nicht passieren. Die Sachen, die heutzutage passieren, sind nicht zu beschreiben.“

Täter schoss offenbar auf Polizisten
Der Täter eröffnete nach Polizeiangaben am Sonntagabend im sogenannten griechischen Viertel der Stadt das Feuer. Der Sender Global News berichtete unter Berufung auf Polizeikreise, der Verdächtige habe offenbar auf Polizisten geschossen, bevor er sich selbst getötet habe. Augenzeugen berichteten, rund 20 Schüsse sowie das wiederholte Laden einer Waffe gehört zu haben.

Schusswaffengewalt ist in Kanada traditionell ein nicht so großes Problem wie beim Nachbarn USA. In Kanadas größter Stadt Toronto kam es heuer allerdings bereits zu mehr als 200 Schießereien, etwa zwei Dutzend davon endeten tödlich.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.