Sa, 18. August 2018

„Krone“-Ombudsfrau

18.07.2018 12:00

Kulanz bei Reparaturkosten für Pkw von Kärntnerin

Die Garantieverlängerung hat, wider Erwarten, nicht mehr gegolten - deshalb blieb eine Leserin auf den Kosten für die Reparatur ihres Autos sitzen. Die Ombudsfrau konnte der Kärntnerin jedoch helfen…

Vor sieben Jahren hatte Elvira F. einen neuen Pkw gekauft. Zusätzlich hatte sie ein sogenanntes Care-Paket gekauft, das die Garantie auf 100.000 Kilometer Fahrleistung erhöht. Kürzlich hatte der PKW dann bei 92.000 Kilometern einen Getriebeschaden. Frau F. wandte sich deshalb an den Autohändler. Der lehnte eine Kostenübernahme für die Reparatur des Schadens jedoch ab. „Ich habe bei Abschluss des Pakets leider nicht beachtet, dass zwar auch die Garantiedauer erhöht wurde, jedoch nur von drei auf vier Jahre. Aus diesem Grund bleibe ich nun auf den Reparaturkosten sitzen“, so die Kärntnerin.

BMW Austria und Denzel Klagenfurt haben auf unsere Bitte hin den Fall geprüft und eine erfreuliche Lösung gefunden. Man verzichtet in Kulanz auf einen Teil der Kosten für Material und Arbeitszeit.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.