So, 22. Juli 2018

Silverstone-Revanche?

07.07.2018 11:00

Lauda: „Mehr Verantwortung auf der Kommandobrücke“

Mercedes hat das „Waterloo von Spielberg“ aufgearbeitet und abgehakt, Teamspitze um Toto Wolff und Niki Lauda brennen beim England-Klassiker in Silverstone auf Revanche. 

„Für mich ist Mercedes der Favorit!“ WM-Leader Sebastian Vettel sieht sich - obwohl im zweiten Training top - in Großbritannien als Außenseiter. Doch die “Silberpfeile„ mussten nach dem Spielberg-Debakel erstmal ihre Wunden lecken. Scheint gelungen, die Teamführung versprüht vorm heutigen Qualifying viel Optimismus. “Okay„, sagt Teamchef Toto Wolff, „wir haben ein paar Nächte schlecht geschlafen. Aber die technischen Defekte sind schnell gefunden und analysiert worden. Jetzt müssen wir sicherstellen, dass solche Fehler nicht mehr auftreten."

Bei Valtteri Bottas hat man als Vorsichtsmaßnahme die Antriebseinheit gewechselt - mit dem dritten von drei erlaubten Triebwerken befindet sich der Finne noch im Rahmen des erlaubten Kontingents.

Individueller Fehler
Der Anfang vom Ende beim “Waterloo von Spielberg„ hat ein taktischer Fehler des Chefstrategen James Vowles eingeleitet. Konsequenzen? „Keine“, sagt Niki Lauda, der aber „mehr Verantwortung auf der Kommandobrücke„ einfordert. “James hatte ein Vier-Sekunden-Fenster, aber die Kommunikation war zu lang. „Er muss schneller und allein entscheiden.“  Und wenn seine Entscheidung falsch wäre? Lauda: „Auch wurscht. Mir ist es nur wichtig, dass eine getroffen wird.“

Silverstone mit seiner Vollgas-Passage Maggots-Becketts-Chapel ist eine Strecke, die Mercedes auf den Leib geschneidert ist. Lewis Hamilton gewann seinen Heim-Grand-Prix bereits fünfmal, die jüngsten vier in Serie. “Ja„, erklärt Wolff, “das sollte so sein. Aber das haben wir auch vor Montreal und Spielberg gedacht„.   Bei den Piloten hat das Österreich-Debakel keine Spuren hinterlassen. Wolff: “Das sind Vollprofis, Spielberg ist abgehakt, Silverstone bedeutet für das ganze Team eine zusätzliche Motivation.„ Und Lauda ergänzt: “Ich bin hochmotiviert, will einen Doppelsieg!"

Richard Köck, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).