So, 22. Juli 2018

Neunter Drogentoter

06.07.2018 20:31

Mutter fand 18-jährigen Sohn reglos im Zimmer

Eine schreckliche Entdeckung musste Freitagmorgen eine Mutter im Bezirk Klagenfurt-Land machen. Sie fand ihren 18-jährigen Sohn reglos im Zimmer. Sofort eingeleitete Reanimationsversuche der alarmierten Rettungskräfte blieben ohne Erfolg. Da im Zimmer Tabletten vorgefunden und der Verdacht auf Suchtmittelmissbrauch bestand, wurde durch die Staatsanwaltschaft Klagenfurt eine gerichtsmedizinische Obduktion angeordnet. Diese ergab als Todesursache eine Suchtgiftintoxikation. Somit ist der neunte Drogentote in Kärnten zu beklagen.  Erst vor ein paar Tagen starb in St. Veit ein 34-Jähriger an einem Drogenmix.

„Der 18-jährige Zivildiener dürfte schon länger massive Probleme gehabt haben“, berichtet Chefinspektor Karl Schnitzer. „Schlimm ist vor allem, dass ihn die Mutter gefunden hat und er noch so jung ist“, betont Schnitzer. Die sofort alarmierten Einsatzkräfte konnten den jungen Mann nicht mehr wieder beleben. Die Obduktion hat leider als Todesursache eine Suchtgiftintoxikation ergeben, somit ist der neunte Drogentote in Kärnten zu beklagen. Weitere Ermittlungen durch Beamte des LKA Kärnten werden geführt. Erst vor ein paar Tagen starb ein 34-Jähriger in seiner Wohnung in St. Veit an einem Ersatzsuchtmittel-Mix.

Claudia Fischer
Claudia Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.