Fr, 19. Oktober 2018

500 Lichtjahre weg

05.07.2018 09:59

ALMA erspäht jungen Stern mit Planeten-Kinderstube

Mithilfe des Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (kurz ALMA), einem Teleskopverbund der Europäischen Südsternwarte ESO in Chile, haben Astronomen einen rund 500 Lichtjahre von unserer Erde entfernten jungen Stern mit dem Katalognamen MWC 758 erspäht, der von drei unregelmäßigen, verknoteten Ringen aus kosmischen Staub umgeben ist, die auf das Vorhandensein von noch nicht erkennbaren Planeten hindeuten.

Ungewöhnlich sei, dass die drei Ringe nicht perfekt kreisförmig sondern leicht elliptisch sind, was dies zur ersten Entdeckung einer elliptischen protoplanetaren Scheibe mit ALMA macht, berichtet die ESO auf ihrer Website. Durch die Beobachtung solcher Staubscheiben (Bild unten) können Forscher die allerersten Stadien der Planetenentstehung untersuchen und daraus lernen, wie sich solche Systeme bilden und entwickeln, heißt es.

Die beiden Ringe innen und außen enthalten jeweils besonders helle Verdickungen, die als gelbe Bögen erscheinen. Zusätzlich sieht man auch eine Andeutung von Spiralarmen innerhalb der Staubscheibe, sowie eine staubfreie Zentralregion, die leicht aus der Mitte versetzt ist. Diese verräterischen Spuren würden auf die Anwesenheit von noch nicht erkennbaren Baby-Planeten hindeuten, berichten die Astronomen.

Einzigartige Lage auf Hochplateau in Chile
Der 2013 eröffnete Teleskopverbund ALMA, der aus 66 hochpräzisen Antennen (Bild oben) besteht, liegt in mehr als 5000 Metern Seehöhe auf dem Chajnantor-Plateau in der chilenischen Atacama-Wüste, wo die Erdatmosphäre und das darin enthaltene Wasser die Beobachtung nur noch wenig stört. Er wird von der Europäischen Südsternwarte ESO, deren Mitglied seit dem 1. Juli 2008 auch Österreich ist, und Partnern aus Chile, Nordamerika und Ostasien betrieben.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.