Mo, 22. Oktober 2018

Gefährlicher Unfall

22.06.2018 06:00

Säule stürzte von Dom: Feuerwehr barg Arbeiter!

Ausgerechnet als Bischof Manfred Scheuer und Alt-LH Josef Pühringer für einen Termin beim Linzer Mariendom posierten, löste sich bei Sanierungsarbeiten eine tonnenschweres Fialtürmchen über dem Hauptportal. die Säule blieb auf einer Hebebühne hängen, der Arbeiter war in Lebensgefahr. Die Feuerwehr rettete ihn.

Der dramatische Arbeitsunfall passierte kurz bevor Bischof und Alt-LH für einen Fototermin eintrafen. Ein Arbeiter hatte bei Sanierungsarbeiten am Hauptportal in etwa acht Metern Höhe mit seiner Hebebühne eingefädelt. Mit fatalen Folgen: ein etwa tausend Kilo schweres, aus sechs bis acht Steinelementen bestehendes Fialtürmchen stürzte auf die Hebebühne, blieb mit einer etwa fünf Zentimeter langen Steinwarze am Rand hängen.

Arbeiter lief um sein Leben
Der Arbeiter reagierte sofort, lief in die entgegengesetztes Ecke seines Korbs - und konnte so das Gleichgewicht halten, verhinderte so, in die Tiefe katapultiert zu werden. „Er durfte sich aber keinen Millimeter mehr bewegen, sonst wär’ es aus gewesen“, sagte Dieter Jonas, Einsatzleiter der Linzer Berufsfeuerwehr. Ihm gelang es , den Arbeiter aus seiner Notlage zu bergen. Dabei stürzte aber das Fialtürmchen zu Boden, wurde dabei zertrümmert.

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.