Mo, 24. September 2018

Aktuelle Umfrage

18.06.2018 06:00

„Keine Wechselstimmung“: Koalition legt weiter zu

Die Einführung des 12-Stunden-Arbeitstages ist in dieser Umfrage zwar nicht berücksichtigt, die Zufriedenheit der Österreicher mit der ÖVP-FPÖ-Bundesregierung steigt aber weiterhin kontinuierlich an.

Seit der Angelobung der Regierung am 18. Dezember 2017 fragen die IMAS-Meinungforscher Monat für Monat 1000 Österreicher, wie zufrieden sie mit der Arbeit der Politiker sind. Und der Trend geht weiter nach oben. Aktuell (die Befragung lief von 16. Mai bis 8. Juni) würden es 55 Prozent für nicht gut empfinden, wenn es einen Wechsel der Bundesregierung geben würde. Nur 16 Prozent der Wähler würden das hingegen gut finden (siehe Grafik unten).

Jeder dritte SPÖ-Unterstützer gegen politischen Machtwechsel
DDr. Paul Eiselsberg von IMAS sagt: „Es gibt keine Wechselstimmung. Das könnte mit dem neuen Stil zu tun haben, dass nicht mehr gestritten wird, aber auch ein Vertrauensvorschuss wird da natürlich mitspielen.“ Bei den SPÖ-Wählern wünschen sich 41 Prozent einen Wechsel, dagegen ist jeder dritte Unterstützer der Roten. Mit der Politik von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) sind laut IMAS 49 Prozent der Österreicher einverstanden, 19 Prozent der Befragten unterstützen ihn nicht.

Robert Loy, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.