Di, 21. August 2018

„Feiglinge“-Sager

10.06.2018 14:25

Grünen-Antrag gegen Lobautunnel: SPÖ „beleidigt“

Das Thema Lobautunnel wirbelt weiterhin viel Staub auf: Am Samstag beschlossen die Wiener Grünen bei ihrem Landesparteitag den Antrag mit dem Titel „Nein zum Milliardengrab Lobau-Autobahn“, in dem Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) und Wiens roter Bürgermeister Michael Ludwig aufgefordert werden, „von dem unsinnigen und milliardenteuren Prestigevorhaben abzurücken“. Am Sonntag teilte die SPÖ schließlich mit, sie fühle sich von ihrem Koalitionspartner „beleidigt“ ...

Konkret meldete sich die neue SPÖ-Landesparteisekretärin Barbara Novak zu Wort und gab folgende Erklärung ab: „Kollege Kovacs, unterschiedliche Meinungen sind auch im Rahmen einer Koalition legitim. Aber Beleidigungen sind abzulehnen. Vielleicht waren auch die hohen Temperaturen dafür verantwortlich, dass sie keinen kühlen Kopf bewahrt haben.“

Vorangegangen war dieser Reaktion die Aussage des Landessprechers der Wiener Grünen, Joachim Kovacs, in der er den Donaustädter Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy als „Feigling, der in der Donaustadt ein Loch gegraben hat“, bezeichnet hatte. Novak forderte deshalb Solidarität für Nevrivy: „Er macht hervorragende Arbeit in der Donaustadt. Die gesamte Wiener Sozialdemokratie schätzt sein Engagement im besonderen Maße. Die Beleidigungen und Beschimpfungen gegen ihn sind strikt zurückzuweisen."

FPÖ und ÖVP fordern Bekenntnis zum Lobautunnel
FPÖ und ÖVP forderten von der Stadtregierung unterdessen ein Bekenntnis zum Lobautunnel. Die Freiheitlichen werden in der nächsten Sitzung des Gemeinderats einen Antrag zur Umsetzung dieses Projekts einbringen und „erwarten mit Spannung, wie sich die Regierungsparteien diesbezüglich verhalten werden“, kündigte FPÖ-Vizebürgermeister Dominik Nepp an.

„Es geht nicht an, dass die Wiener permanent den Streitigkeiten der beiden Regierungsparteien zuschauen müssen, während sich das Projekt weiter verzögert“, kritisierte auch ÖVP-Verkehrssprecher Manfred Juraczka und forderte Klarheit über das Infrastrukturprojekt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.