Do, 18. Oktober 2018

Teilschuld am WM-Aus

09.06.2018 11:02

„Sehr enttäuscht“ - Götze tritt gegen Stöger nach

Es war nicht die Saison von BVB-Star Mario Götze. Der 26-Jährige kam in der Bundesliga nur auf 23 Einsätze und konnte kaum mit konstant guten Leistungen glänzen. Folge dessen war für den Dortmunder auch kein Platz in Deutschlands WM-Kader. Nun tritt Götze gegen Ex-Trainer Peter Stöger nach.

Stöger, der den BVB im Dezember 2017 übernommen hatte und zu Saisonende wieder gehen musste, wird eine Teilschuld an Götzes WM-Aus gegeben. Nach dem bitteren Ausscheiden der Dortmunder gegen Österreichs Meister Red Bull Salzburg in der Europa League im März kritisierte der Wiener Götze nach dem Spiel. „Bei Mario war es leider so, dass wir überhaupt nicht mit dem einverstanden waren, was wir gesehen haben“, sagte Stöger damals.

„Es war in der Situation definitiv nicht richtig, sich da einen rauszupicken und mich quasi hinzustellen und zu sagen, ich sei ein personifizierter Misserfolg. Ich persönlich hätte nicht damit gerechnet, dass er mich, als mein Trainer, öffentlich so hart kritisiert“, so Götze in der DAZN-Dokumentation „Being Mario Götze“ über seine damalige Gefühlswelt.

Der Deutsche hätte ein persönliches Gespräch mit Stöger bevorzugt. „Ich war sehr, sehr enttäuscht auch von der Art und Weise, weil es immer sehr schwierig ist, über die Öffentlichkeit zu kommunizieren.“

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.