06.06.2018 11:56 |

„Noch nicht bereit“

Andy Murray muss Comeback erneut verschieben

Der ehemalige Tennis-Weltranglisten-Erste Andy Murray muss sein Comeback nach langer Verletzungspause noch einmal verschieben. Seinen ursprünglich geplanten Start beim Rasenturnier kommende Woche in Hertogenbosch sagte der 31-jährige Schotte ab. „Ich bin noch nicht bereit“, teilte der zweifache Wimbledonsieger am späten Dienstagabend mit. Murray hatte sich im Jänner einer Hüftoperation unterzogen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Sein bisher letztes Match auf der ATP-Tour hat der zweimalige Olympiasieger am 12. Juli vergangenen Jahres bei seinem Viertelfinal-Aus in Wimbledon bestritten. Er plane weiterhin, „in den kommenden Wochen“ zurückzukehren, sagte Murray in einem Video-Interview eines Sponsors. „Aber ich will bei 100 Prozent sein bei meinem Comeback.“

Ob er beim Rasenturnier im Londoner Queen‘s Club am 18. Juni spielen kann, ist noch offen. Das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon beginnt am 2. Juli. Der Heilungsprozess verlaufe „sehr langsam“ und „länger als gedacht“.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)