Mo, 18. Juni 2018

Reptilien-Bergung:

05.06.2018 05:45

Welser Feuerwehr fängt Ringelnatter in Garten ein

Als Schlangenfänger betätigten sich am Montag Abend Feuerwehrleute in Wels. Sie mussten in einem Garten eine Ringelnatter einfangen, die sich dort unter einer Bank verkrochen hatte.

Die Feuerwehrleute rückten mit Spezialwerkzeug an, mit denen es ihnen rasch gelang, die ungiftige Ringelnatter einzufangen. Die Schlange hatte sich unter einer Bank im Garten eines Wohnhauses in Wels-Puchberg versteckt. Die Grundstücksbesitzer waren darüber wenig begeistert, da dort auch Kinder spielen. Das streng geschützte Reptil wurde von den Einsatzkräften daher schonend eingefangen, in einen Sack gesteckt und weit abseits von Siedlungsgebieten rasch wieder in die Natur entlassen, wo es sich nun von der Aufregung erholen kann.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.