Do, 16. August 2018

Nach „Resident Evil“

14.05.2018 12:24

Jetzt wird Milla Jovovich zum „Monster Hunter“

Als Untote metzelnde Alice in den „Resident Evil“-Blockbustern hat Milla Jovovich bereits hinlänglich Erfahrung mit der Verfilmung von Videospielstoffen. Jetzt soll die 42-jährige Schauspielerin, basierend auf Capcoms gleichnamigem Game, zum „Monster Hunter“ werden.

Wie das Branchenportal „Variety“ bei den Filmfestspielen in Cannes erfahren haben will, sollen die Dreharbeiten zur Spielverfilmung bereits diesen September in und um das südafrikanische Kapstadt starten. Für die Regie soll Paul W. S. Anderson verantwortlich zeichnen, der neben der „Resident Evil“-Reihe bereits Games wie „Mortal Kombat“ oder „Dead or Alive“ auf die Leinwand gebracht hat. Für die Produktion hat Constantin Film etwas mehr als 50 Millionen Euro veranschlagt.

„Monster Hunter“ basiert auf der gleichnamigen Action-Rollenspiel-Serie des japanischen Publishers Capcom. Der jüngste und mit 7,9 Millionen verkauften Exemplaren bislang erfolgreichste Teil, „Monster Hunter: World“, erschien Ende Jänner für PS4 und Xbox One. Eine PC-Version soll noch heuer folgen. Ähnlich „Resident Evil“, soll es auch bei „Monster Hunter“ nicht bei bloß einem Film bleiben.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.