So, 19. August 2018

Neustart in Linz

05.05.2018 16:31

In „Tschicklaube“ stieg neuer grüner Rauch auf

202 Tage nach dem Wahldebakel der Grünen und dem Rausfliegen aus dem Parlament hat die Öko-Partei am Samstag in Linz einen weiteren Neustart hingelegt. Laut dem ehrenamtlichen Bundessprecher Werner Kogler wird aus der Partei eine Bewegung und auch sonst alles besser.

Die Rückkehr ins Parlament haben die Grünen jedenfalls geübt. In der Linzer Tabakfabrik forderte Parteichef Kogler die rund 500 Teilnehmer des Neustart-Kongresses auf, den Nationalratseinzug zu bejubeln. Ebenso ließ er ein Nach-Links-Wenden und ein Einander-an-die-Schulter-Greifen praktizieren.

Symbolhaft war auch sein Outfit. Mit aufgekrempelten Ärmeln und viel Bewegung war er um Motivation bemüht. „Die grüne Vision ist total lebendig, weil sie gebraucht wird“, hallte es durch die ehemalige „Tschickbude“.

4,50-Euro-Spende für das Mittagessen
Auf den Boden der Realität und der leeren Parteikasse holte das Publikum dann Moderatorin und Grünen-Bundesrätin Eva Dziedzic. Für das Mittagessen bat sie um eine Spende von 4,50 Euro. Geschmeckt hat’s trotzdem. Und der Appetit auf den Nationalrat ist offensichtlich auch da.

M. Zeko, Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.