Mo, 20. August 2018

Mitten in Las Vegas

03.05.2018 14:12

US-Präsident Trump steht nun nackt im Museum

Nach der Ernennung von Donald Trump zum US-Präsidentschaftskandidaten waren im Sommer 2016 in mehreren US-Metropolen Statuen aufgetaucht, die den heutigen Präsidenten nackt und nicht sehr vorteilhaft darstellen. Die wohl einzige dieser Statuen, die nicht zerstört wurde, kommt nun in ein Museum in Las Vegas.

Der Fernsehmoderator Zak Bagans habe die Statue in Los Angeles für 28.000 Dollar (23.000 Euro) ersteigert, teilte das Auktionshaus Julien‘s am Mittwoch (Ortszeit) mit. Ein anarchistisches Künstlerkollektiv hatte die Statuen angefertigt und an öffentlichen Plätzen in Los Angeles, San Francisco, New York, Seattle und Cleveland aufgestellt. Die Werke mit dem Titel „The Emperor Has No Balls“ (Der Kaiser hat keine Eier) zeigten Trump mit Schmerbauch, winzigem Penis und ohne Hoden.

Vier der Statuen wurden beschlagnahmt oder zerstört, die Figur auf dem Hollywood Boulevard in Los Angeles wurde jedoch von der Galerie La Luz de Jesus gerettet. Sie soll demnächst in Bagans‘ Haunted Museum in der Casinometropole Las Vegas gezeigt werden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.