Mo, 19. November 2018

Tag gegen Lärm

25.04.2018 05:30

Ruhe wird bei uns zum Luxus

Psssst! Heute ist der „Internationale Tag gegen Lärm“. Autolärm statt Bienensummen: Die akustische Umweltverschmutzung wird zur immer größeren Gefahr für die Gesundheit. Es wird zwar nicht unbedingt lauter - Umweltmediziner warnen aber vor einer räumlichen und zeitlichen Ausbreitung des Lärms. In Kärnten sind 154.000 Menschen von ständiger „Unruhe“ betroffen.

60 Dezibel beträgt der Lärm im Umfeld des Klagenfurter Flughafens. Bis zu 70 dB laut ist die Lärmbelastung an der Bundesstraße am Wörthersee-Nordufer. Hinzu kommen ratternde Züge, dröhnende Laubbläser und die Musik aus dem Nachbargarten.

154.000 Kärntner werden durch Lärm im Wohnumfeld gestört, zeigen Zahlen der Statistik Austria. Größte Lärmquelle ist der Verkehr, wie Experten vom Verkehrsclub Österreich (VCÖ) zum heutigen Tag des Lärms erklären. Sie fordern Maßnahmen zur Verringerung des Kfz-Verkehrs. Denn dieser ist nach der Luftverschmutzung das Umweltproblem mit den zweitstärksten Auswirkungen auf die Gesundheit in Europa, heißt es bei der Weltgesundheitsorganisation. Dabei wird es durch den Fortschritt nicht zwangsläufig lauter.

Lärm breitet sich zeitlich und räumlich immer stärker aus
Umweltmediziner Hans-Peter Hutter von der Medizinischen Universität Wien: „Der Lärm breitet sich aber zeitlich und räumlich immer stärker aus.“ War es früher selbst in urbanen Bereichen ab 20 Uhr ruhiger, kennt der Lärm durch längere Ladenöffnungen und permanenten Verkehr jetzt keine Pausen mehr. Der Umweltmediziner warnt, dass die Folgen unsere Gesundheit auf allen Ebenen beeinträchtigen können: Körperlich, sozial (Sprachentwicklung und Kommunikation leiden) sowie geistig-emotional (Konzentration, Ärger, Frust).

Nach dem Kfz-Verkehr geben Betroffene in Kärnten Nachbarn, Baustellen und Tourismus als größte Lärmerreger an.

Thomas Leitner
Thomas Leitner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Flusskreuzfahrt
Städte am Strom - eine Donau-Reise!
Reisen & Urlaub
Das Sportstudio
Schlager top, Matt hilft Hirscher & Becker jubelt
Video Show Sport-Studio
„Das wahre Glück“
Die getrennten Muchas sind wieder zusammen
Video Stars & Society
Anna Schmidbauer:
Ein Herz für geschundene Hunde
Tierecke

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.