Fr, 20. Juli 2018

Doppelte Baustelle

20.04.2018 11:19

Klagenfurter Kanal ist auf 34 Meter voller Beton

Eine doppelte Baustelle ist der Benediktinermarkt in Klagenfurt: Während die neue Tiefgarage ab der kommenden Woche gebaut werden kann, bleibt der Kanal für die öffentlichen Markttoiletten weiterhin verstopft. Aus Versehen ist Beton in den falschen Schacht geflossen, auf 34 Meter Länge befindet er sich nun im Kanal.

„Der Kanal ist eine größere Baustelle als gedacht“, informiert der zuständige Referent Wolfgang Germ. Eine Spezialfirma arbeitet seit Tagen fieberhaft daran,  den Schacht für die Markt-Toiletten auszufräsen. Er war - wie  berichtet - irrtümlich im Zuge der Bauarbeiten für das benachbarte Vitaneum zubetoniert worden. Germ: „Ursprünglich war die Betonschicht 34 Meter lang. Jetzt sind es noch um die elf Meter. Leider kann halt immer nur von Montag bis Mittwoch mit schwerem Gerät gearbeitet werden, damit die Haupt-Markttage nicht gestört werden.“

Arbeiten kosten 3000 Euro pro Tag!
Die Ausfräsungs-Arbeiten kosten laut Germ pro Tag um die 3000 Euro. „Diese Kosten müssen von der Baufirma getragen werden, die dafür verantwortlich ist.“ Bis auf weiteres bleiben daher die  zusätzlichen WC-Container am Marktgelände aufgestellt.

Bei den Errichtern des Vitaneum stößt die Aufregung im  Magistrat hingegen auf wenig Verständnis. „Es ist ja zum Glück der Marktbetrieb dadurch nicht eingeschränkt“, betont Projektleiter Thomas Müller von 9022 Immobilien. Er sei vielmehr froh, „dass wir bei den Bauarbeiten für die Tiefgarage und das Vitaneum im Zeitplan sind“.

Neue Tiefgarage soll bis Herbst fertig sein
Nach der sehr aufwändigen Freimachung des Baufeldes werde man ab der nächsten Wochen mit den Bodenplatten für die Tiefgarage beginnen. Der zweite Kran ist bereits aufgestellt. Müller: „Dann wird man das Gebäude auch sehr bald wachsen sehen.“

Bereits im Herbst soll die Tiefgarage stehen, die künftig von Marktbesuchern, Fieranten und umliegenden Unternehmen genutzt wird. Der Rohbau für das Vitaneum, in dem hauptsächlich Wohnungen und Ordinationen untergebracht sein werden, soll bis April 2019 stehen. Die Übergabe der Wohnungen ist für Ende des nächsten Jahres geplant. Müller: „Wenn möglich, wollen wir die Garage  früher eröffnen.“ 

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.