Di, 18. September 2018

Europa-League-Wunder

13.04.2018 07:23

Salzburg-Jubel: „Ein echtes Märchen für uns!“

Red Bull Salzburg glückte gegen Lazio die nächste historische Sternstunde. Der österreichische Meister steht im Halbfinale, in dem Walke und Co. auf Arsenal, Marseille und Atlético Madrid treffen können. Es herrschte grenzenloser Jubel (siehe Video oben)!

Salzburgs märchenhafte Europacup-Reise? Sie scheint einfach nicht zu Ende gehen zu wollen! Nach 16 Partien auf internationalem Parkett ohne Niederlage - darunter die Sternstunden gegen Marseille sowie Real Sociedad und Dortmund - schien beim „Doppel“ gegen Lazio Rom im Viertelfinale der Europa League das Aus zu kommen. Wofür sich Österreichs Meister nicht zu schämen gebraucht hätte. Die Römer sind Dritter in der Serie A, punktegleich mit Stadtrivale AS Roma. Jenem Team, das niemand Geringeren als Barcelona aus der Champions League bugsiert hat.

Ein Hauch der Königsklasse war auch am Donnerstag in Wals-Siezenheim zu spüren. Angetrieben von 30.000 Fans boten die Bullen den Italienern erneut einen großen Fight und unterstrichen dabei wie schon im Hinspiel ihr immenses Kämpferherz: Glückte in Rom beim 2:4 zweimal der Ausgleich, brauchten Dabbur und Co. nach Immobiles Führungstor nur Sekunden für den Treffer zum 1:1.

Eine grandiose Gala
Dann sorgten die Euro-Fighter für eine der vielleicht größten Europacup-Vorstellungen aller Zeiten: Binnen vier Minuten nahmen Haidara, Hwang und Lainer die völlig planlosen Römer auseinander, erhöhten auf 4:1.

„Jetzt bitte Arsenal“
Spätestens ab der 76. Minute glich die Bullen-Arena einem Tollhaus, es hielt niemanden mehr auf den Sitzen. Auch Bullen-Mäzen Didi Mateschitz sprang wie von der Tarantel gestochen in der Sky Lounge vor Begeisterung auf. „Das ist wirklich außergewöhnlich, ein Märchen! Jetzt ist kein Traum mehr verboten. Wir sind die glücklichste Mannschaft“, strahlte Stefan Lainer über beide Ohren. Xaver Schlager, einer der überragenden Akteure im Team von Marco Rose, meinte: „Jetzt will ich endlich meinen Lieblingsverein Arsenal als Gegner bekommen!“

Valentin Snobe, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.