08.04.2018 16:02 |

Keine Verletzten

Frau meldete eine Lawine: Suchaktion gestartet

Eine Einheimische überquerte am Samstag beim Aufstieg zur Heinrich-Hackel-Hütte in Werfenweng einen Lawinenkegel und fand dort im Schnee eine Thermosflasche. Die Frau schlug Alarm. Die Bergretter suchten zur Sicherheit alle ab, fanden aber keine Person unter dem Schneebrett.

Die Nassschneelawine war rund vier Meter hoch und etwa 15 mal 30 Meter groß. Die Tourengeherin entdeckte die Thermosflasche zwischen den Schneebrocken und meldete den Fund und die Lawine gegen 16 Uhr. Die Bergretter sondierten den Lawinenkegel und setzten auch Suchhunde ein. Es gab aber keine Hinweise auf einen Verschütteten.

Nachdem auch kein herrenloses Fahrzeug beim Ausgangspunkt der Tour, noch eine Vermisstenanzeige einging, stellten die Kräfte die Suche um 20 Uhr ein.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)