Mo, 10. Dezember 2018

In Saudi-Arabien

05.04.2018 08:51

Bin Ladens Sohn will Volksaufstand anzetteln

Hamza bin Laden, der jüngste Sohn des ehemaligen Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden, führt den Kampf seines Vaters gegen „Ungläubige“ und mit ihnen verbündete Muslime offenbar zunehmend intensiver fort. Er hatte bereits in den vergangenen Jahren mit Propagandavideos auf sich aufmerksam gemacht, in denen er aktuelle politische Entwicklungen im Nahen Osten kritisierte und auch Rache für den Tod seines Vaters ankündigte. In seiner jüngsten Botschaft an die Glaubensbrüder ruft Hamza bin Laden zu einem Volksaufstand in Saudi-Arabien auf, um „den Reichtum an die Armen zu verteilen“ und gleichzeitig die Allianz der saudischen Königsfamilie mit dem „großen Satan“ USA zu zerstören.

Bereits seinem Vater war die Politik der Scheichs ein Dorn im Auge. Für den Terrorpaten war die „Einladung“ an die Vereinigten Staaten, ihre Truppen während des Zweiten Golfkrieges (irakische Invasion Kuwaits, Anm.) im Heiligen Land zu stationieren, ein schweres Vergehen. Der bis dahin in Saudi-Arabien hoch angesehene Geschäftsmann und „Kriegsheld“, der mit seinen Mudschaheddin die sowjetischen Besatzer aus Afghanistan gejagt hatte, entfremdete sich zunehmend von der saudischen Führung und fürchtete sogar eine Ermordnung durch den saudischen bzw. pakistanischen Geheimdienst. Dass es dann nach den Terroranschläagen vom 11. September 2001 in den USA gänzlich anders kam, ist allgemein bekannt.

„Ihr müsst die heiligen Moscheen verteidigen“
Hamza bin Laden bezeichnet in seiner Videobotschaft Abdulaziz bin Abdul Rahman als Saud, den Gründer und ersten König Saudi-Arabiens, als „größten Verräter der Geschichte“, der sich mit den Briten als Schutzmacht arrangiert habe. Die Briten wurden dann von den USA abgelöst, eine verstärkte Kooperation erfolgte vor allem nach der Islamischen Revolution im Iran und wegen der Kuwait-Krise. „Die Nachkommen von Abdulaziz bin Abdul Rahman beschreiten denselben Pfad“, warnt der Sohn des ehemaligen Terrorpaten. Der Aufruf an seine Glaubensbrüder lautet: „Ihr müsst die heiligen Moscheen verteidigen. Zieht auch nach Jemen und sammelt dort Erfahrung von euren Mudschaheddin-Brüdern.“

Der Bin-Laden-Sprössling appelliert auch an die Muslime, Al-Kaida mit Geld zu unterstützen. Seit dem Tod des US-Staatsfeindes verlor seine Terrororganisation enorm an Einfluss. Der IS übernahm durch seinen Eroberungszug im Irak und Syrien zwischendurch die Vorherrschaft unter den dschihadistischen Gruppierungen. Experten halten es für durchaus möglich, dass Al-Kaida unter der Leitung Hamza bin Ladens wieder zu alter Stärke zurückfinden und den IS überflügeln könnte, zumal dieser sowohl im Irak als auch in Syrien als nahezu besiegt gilt.

Gabor Agardi
Gabor Agardi

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
3:1 nach Verlängerung
River Plate gewinnt Krimi um Copa Libertadores!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Mönchengladbach weiter erster Dortmund-Verfolger!
Fußball International
Hier das Video
Zittersieg! Bale rettet Real gegen Schlusslicht
Fußball International
Für 28 Millionen Euro
Özil droht „Abschiebung“ von Arsenal zu Inter!
Fußball International
Deutsche Frauen-Liga
Prohaska, Georgieva & Billa überzeugen mit Toren!
Fußball International
In Schottland-Liga
Rapids EL-Gegner Rangers neuer Tabellenzweiter
Fußball International
Krawall in Mattersburg
Fan-Wut! Austria-Anhang geht auf Spieler los
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.