Mo, 25. März 2019
27.10.2009 11:20

Kein Gruselfest

Kindergärten in Villach verzichten auf Halloween-Spuk

Halloween ist bei Kindern in Österreich immer populärer geworden, doch bei Kindergärten in Halloween-Feiern wird der "Grusel" bewusst ausgeklammert. "Halloween hat etwas mit Angstmachen und Drohung zu tun, wir wollen den Kindern jedoch Positives vermitteln", so Sozialstadträtin Gerda Sandriesser.

Villach verfügt über zwölf städtische Kindergärten und sechs Horte für Pflichtschüler in denen insgesamt 1.600 Kinder betreut werden. Die gängigen Feste werden - im Unterschied zu Halloween - gefeiert, wie das Erntedankfest und der heilige Martin (11. November). "Besonders der heilige Martin hat für uns einen positiven Ansatz, er hat nämlich der Legende nach mit den Ärmsten geteilt, und das wollen wir vermitteln", so Stadträtin Gerda Sandriesser.

Kritik an Konsumdenken
Halloween hingegen impliziere schon mit dem Spruch "Süßes sonst gibt's Saures" eine Drohung. "Außerdem ist das Fest in unseren Breiten nur durch den Konsum in den Mittelpunkt gerückt worden", meinte die Stadträtin. Zudem seien in unmittelbarer Nähe von Villach "viele Kulturen zu finden, auf die es Wert ist einzugehen". Sandriesser verwies auf Partnerkindergärten in Kranjska Gora in Slowenien und Triest in Italien. Im Austausch mit diesen Institutionen würde den Villacher Kindern vermittelt, wie in diesen Ländern etwa Weihnachten gefeiert werde.

Der Villacher "Halloween-Boykott" ist im Einvernehmen mit allen Leiterinnen der Kindergärten und Horte verhängt worden. Proteste oder Forderungen nach Halloween-Feiern von Elternseite habe es nicht gegeben, sagte die Stadträtin. Kindergartenkinder würden die Feiern von sich aus überhaupt nicht fordern.

Halloween, wie?
Halloween wird vom 31. Oktober auf den 1. November als die Nacht der verirrten Seelen des keltischen Todesgottes Samhain und des Hexensabbats gefeiert. Es ist ein gruseliger Brauch vermutlich keltischen Ursprungs und soll in Irland schon vor rund 5.000 Jahren gefeiert worden sein. Halloween - "All Hallows Evening", der Abend vor Allerheiligen - wird auch in Mitteleuropa immer beliebter: Entsprechend der Tradition ziehen Kinder kostümiert von Haus zu Haus und fordern Süßigkeiten.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Mächtiger Seitenhieb
Klinsmann: „Herzog der Richtige“ für den ÖFB!
Fußball International
Nach 2:4 in Israel
Foda will nach Schockpleite erst mal Ruhe bewahren
Fußball International
Vorfall veröffentlicht
Berufsfahrer als „Fluchthelfer“ missbraucht
Oberösterreich
„Bis zum Rücken“
„Oranje“-Coach Koeman reißt gegen DFB-Elf die Hose
Fußball International
„Müssen darüber reden“
US-Schulmassaker fordert zwei späte Todesopfer
Welt
Polizistenmutter tot
„Ich war es nicht“: Enkel bestreitet Bluttat
Niederösterreich
1:2 gegen Ungarn
Kroatien-Star Modric schlägt nach Blamage Alarm
Fußball International
„Geb, was ich kann“
Petzner dankt seinen Fans mit emotionalem Post
Video Stars & Society

Newsletter