Fr, 19. Oktober 2018

Kontrolle in Tarvis

30.03.2018 17:41

Paar mit zwölf Pistolen im Auto festgenommen

In der Grenzstadt Tarvis haben Carabinieri an der Mautstelle Ugovizza auf der Autobahn A23 ein italienisches Ehepaar nach seiner Einreise aus Kärnten festgenommen. Im Auto wurden bei der Kontrolle zwölf illegal erworbene Pistolen und Munition entdeckt, heißt es.

Die Carabinieri hatten das Paar bei einer Routinekontrolle auf der Autobahn aufgehalten. Wegen des aufgeregten Verhaltens der beiden Italiener wurde das Auto gründlich durchsucht. In einem Versteck in einem der Rücksitze wurden die zwölf Pistolen verschiedener Typen und zwölf Schachteln mit insgesamt 600 Kugeln gefunden. Das Ehepaar leugnete, von den versteckten Waffen gewusst zu haben.

Paar vorbestraft und amtsbekannt
Der aus der Provinz Neapel stammende Mann, der wegen Verbindungen zur organisierten Kriminalität vorbestraft ist, und seine wegen Drogenhandels polizeibekannte Frau berichteten, sie seien Pfannenverkäufer und auf der Heimreise nach einem Aufenthalt im Ausland, wo sie ihre Pfannen verkauft hätten. Sie seien in Richtung Neapel unterwegs, wo sie mit Familienangehörigen Ostern feiern wollten.

Die Carabinieri schöpften Verdacht, da die beiden weder Pfannen noch Koffer an Bord hatten. Die beiden Italiener befinden sich jetzt in Udine in Haft, die Ermittler prüfen die Herkunft der Pistolen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.