29.03.2018 12:22 |

Sextett in Haft

Mädchen (13) stundenlang von Teenagern gequält

Rund drei Stunden lang sollen sechs Jugendliche am vergangenen Freitag in Salzburg ein erst 13 Jahre altes Mädchen festgehalten, gedemütigt, geschlagen und misshandelt haben. Die Verdächtigen - drei Burschen und drei Mädchen im Alter von 14 bis 17 Jahren - sitzen derzeit in der Justizanstalt Puch-Urstein in Untersuchungshaft.

Wie der Sprecher der Salzburger Staatsanwaltschaft, Marcus Neher, berichtet, trug sich der Vorfall in den frühen Morgenstunden im Stadtteil Lehen zu. Die 13-Jährige wurde demnach von ihren Peinigern getreten, gestoßen und geschlagen - auch ins Gesicht. Besonders brutal dürften dabei die drei weiblichen Jugendlichen vorgegangen sein. Eine Verdächtige soll auf der Stirn des Mädchens eine brennende Zigarette ausgedämpft haben. „Sie weist über dem Auge eine Brandwunde auf“, sagte Neher.

Tat fotografiert und gefilmt
Die Peiniger schnitten der 13-Jährigen außerdem die Haare ab, beschmierten sie mit Schminke und leerten ihr schmutziges Wasser über den Kopf. Die Taten wurden offenbar auch mit dem Handy fotografiert und gefilmt. „Das Mädchen hat mehrmals vergeblich darum gebettelt, die Wohnung verlassen zu dürfen. Tatsächlich wurde sie aber immer wieder gequält und gedemütigt“, so Neher. Das Martyrium hatte erst ein Ende, als offenbar ein Nachbar oder eine Nachbarin den Notruf der Polizei wählte.

Bei den Beschuldigten handelt es sich um Einheimische, die teilweise schon wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten vorbestraft sind. Warum die 13-Jährige gequält wurde, ist laut Staatsanwaltschaft noch Gegenstand von Ermittlungen. Möglicherweise habe das Mädchen zur Clique der Jugendlichen dazugehören wollen, sagte Neher.

Jugendliche schieben sich Schuld gegenseitig zu
Gegen das Sextett wird nun wegen Freiheitsentziehung, schwerer Körperverletzung, schwerer Nötigung und gefährlicher Drohung ermittelt. Die sechs Jugendlichen, die offenbar in unterschiedlicher Konstellation an den Quälereien mitgewirkt haben, schieben sich die Schuld laut Neher nun gegenseitig zu.

Der mutmaßliche Haupttäter, ein knapp 17-jähriger Salzburger, ist bereits zweimal vorbestraft. Er wurde im Vorjahr wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und unbefugter Inbetriebnahme zahlreicher Mopeds verurteilt. Zudem läuft gegen ihn ein Verfahren, weil er sich am 5. März 2018 mit einem gestohlenen Auto eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert hat, bei der zwei Beamte verletzt wurden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
4. Bundesliga-Runde
LIVE: Haland-Tor! Salzburg führt in St. Pölten
Fußball National
Premier League
LIVE: Liverpool legt gegen Hasenhüttl-Klub nach!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
BVB ballert sich an Spitze - auch Glasner jubelt!
Fußball International
Duell mit Mattersburg
LIVE: WAC mit Blitzstart - Leitgeb trifft früh
Fußball National
Nach Stotterstart
Es brodelt! Kabinen-Ärger & Geldstrafe bei Bayern
Fußball International
Völlig verrückt
Skurriler Werbespot mit Ronaldo sorgt für Aufsehen
Fußball International
Nach Messi-Fehlen
Barcas Albtraumbeginn: Auch Suarez fällt lange aus
Fußball International
Entscheidung gefallen
Sane-Transfer? Jetzt kommt klare Bayern-Ansage
Fußball International
Polizist attackiert
Frequency: Kalte Nächte machen Fans zu schaffen
Niederösterreich
Wende in Seifenoper
Zidane verspricht: „Wenn Bale bleibt, spielt er“
Fußball International

Newsletter