So, 21. Oktober 2018

Kurz nach Geburt

20.03.2018 08:42

Kylie Jenner will sich wieder unters Messer legen

Erst vor einem Monat ist Kylie Jenner zum ersten Mal Mama geworden - und schon denkt die kleine Schwester an nichts anderes mehr als an ihre nächste Schönheits-OP. Nachdem es der Jüngsten im Kardashian-Spross während der Schwangerschaft nämlich verboten wurde, sich unters Messer zu legen, gibt es einiges an Nachholbedarf.

Während der Schwangerschaft wurde es Kylie Jenner von ihrem Arzt verboten, sich auch nur der kleinsten Schönheitsoperation zu unterziehen. An das Verbot hielt sich die 20-Jährige zwar, erwähnte jedoch gegenüber ihren Schwestern, sie könne es kaum erwarten, sich so bald wie möglich wieder ihre Lippen aufspritzen zu lassen. Darüber hinaus ist auch von einem „Cool Sculpting“-Eingriff die Rede, um einige Schwangerschaftskilos wegzueisen.

Monatelang wurde von den Medien und den Fans des jungen „Keeping Up With The Kardashians“-Stars über eine mögliche Schwangerschaft spekuliert. Doch von Jenner kamen keine Angaben zu dem Thema. Erst einige Tage nach der Geburt ihrer kleinen Tochter Stormi folgte ein Statement der 20-Jährigen auf ihrem Instagram-Account. Dort bat Kylie um das Verständnis ihrer Fans, indem sie ihr Schweigen wie folgt begründete: „Ich wusste einfach, dass ich mich auf diese lebensverändernde Aufgabe möglichst positiv, stressfrei und gesund vorbereiten muss.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.