Mo, 23. Juli 2018

20.000 Euro gefordert

16.03.2018 20:46

Nackt-Gemälde zensuriert: Klage abgeschmettert

2011 stellte der französische Lehrer Frédéric Durand ein Foto von Gustave Courbets Gemälde „Ursprung der Welt“ auf Facebook. Das soziale Netzwerk stufte die nackte Leinwand-Dame als Pornografie ein und sperrte sein Profil. In einer Schadensersatz-Klage berief sich Durand auch auf den jüngsten Zensurfall in Wien – die Venus von Willendorf. Jetzt fällte ein Pariser Gericht seine Entscheidung.

In seiner Anklage argumentierte Durand, es handle sich bei „Ursprung der Welt“ um einen Teil von Frankreichs Kulturerbe. Neben der Wiederherstellung seines gesperrten Profils forderte der Franzose zusätzlich 20.000 Euro Schadensersatz als „Wiedergutmachung“. Auch nach Jahren habe Facebook nicht verstanden, dass man Kultur nicht zensurieren könne. Als Beweis zitierte Durand die „Venus von Willendorf“, deren Foto erst kürzlich – wie auch schon Courbets Gemälde – von dem sozialen Netzwerk gelöscht wurde.

Fehler bei Facebook, aber kein wirklicher Schaden
Nach mehreren Anhörungen kamen die Richter nun zu einem Ergebnis – und schmetterten die Klage des französischen Lehrers ab. Zwar habe Facebook einen Fehler begangen, durch die Zensur sei aber kein wirklicher Schaden entstanden – schließlich konnte Durand nach der Sperre ein neues Facebook-Profil anlegen.

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.