Di, 23. Oktober 2018

Wien-Museum neu

12.03.2018 15:09

Peichl: „Kulturstadtrat macht da alles falsch“

Jetzt spricht sich auch einer der größten Architekten des Landes klar gegen den umstrittenen Ausbau des Wien-Museums aus: Im „profil“-Interview nennt Gustav Peichl (89) den bereits als „fette Matratze“ bekannten Dachausbau „ein Verbrechen“. Und er kritisiert Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ).

„Ich mag ihn, aber da macht er alles falsch“, erwähnt Peichl im aktuellen „profil“ Wiens Kulturstadtrat Mailath-Pokorny nicht wirklich schmeichelhaft. Der Star-Architekt und bekannte Karikaturist („Ironimus“) hält den geplanten Um- und Ausbau des Wien-Museums für einen Fehler.

Gustav Peichl wörtlich: „Das neue Wien-Museum wird ein Verbrechen. Mir gefällt es nicht, dass ich da einer Meinung mit der ‘Krone‘ bin, aber sie hat recht. Man muss das Museum besser machen, nicht als Dachausbau.“

Peichl trifft damit einen ohnehin wunden Punkt in Wiens Stadtregierung: So hatten durchaus einflussreiche Stadtpolitiker die Meinung, dass ein spektakulärer Neubau an einem neuen Standort - etwa beim Schweizergarten in der Nähe des Hauptbahnhofs und des Belvederes – für das Wien-Museum riskiert werden sollte. Auch Mailath-Pokorny war anfangs nicht komplett dagegen.

Jetzt ist alles anders: Für das alte Museum ist am Karlsplatz eine Aufstockung geplant, die „fette Matratze“ am Dach soll mehr als 100 Millionen Euro kosten, die Statik könnte dabei - die „Krone“ berichtete - massive Probleme machen.

Der Baubeginn wurde aufgrund der aktuell viel zu hohen Stadtverschuldung bereits mehrmals verschoben. Auch Peichl glaubt nicht, dass dieser Zubau je umgesetzt wird.

Richard Schmitt
Richard Schmitt

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.