So, 19. August 2018

„Death Wish“

07.03.2018 20:00

Bruce Willis sinnt mal wieder auf Rache

Dr. Paul Kersey (Bruce Willis), Chirurg, wird Nacht für Nacht mit den Folgen der Gewalt auf Chicagos Straßen konfrontiert. Als seine Frau bei einem Raubüberfall getötet wird und seine Tochter (Camila Morrone) ins Koma fällt, beschließt der Doc, das Gesetz selbst in die Hand zu nehmen. Hallo? Hippokratischer Eid!

„Stirb langsam“-Action-Ikone Bruce Willis sieht dunkelrot und wandelt somit auf den Spuren des Charles-Bronson-Klassikers von 1974. Auch wenn der persönliche Rachefeldzug ein beliebter Suspense-Katalysator ist, so mutet es doch zynisch an, dass hier ein Arzt, der im OP-Saal Leben rettet, bei seinem mörderischen Säuberungsfeldzug wenig zimperlich ist. In einem Interview betonte Regisseur Eli Roth, dass „Death Wish“ kein (!) Aufruf zur Selbstjustiz sei. Aber geh, moralisch zweifelhaft bleibt dieser Thriller dennoch …

Christina Krisch, Kronen Zeitung

Filmstart „Death Wish“: 8. März 2018

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.