22.02.2018 11:08 |

„Operation Gucci“

Köpfe, Babydrachen und Gesichtsverhüllungen

Die "Operation Gucci" ist eindeutig gelungen, denn über kaum eine Modenschau der Mailänder Modewoche ist in den vergangenen Jahren so gestaunt worden, wie über jene, die Designer Michele Alessandro jetzt für die italienische Edelmarke inszeniert hat. In einem Operationssaal ließ er Models mit künstlichen Nachbildungen ihrer Köpfe unterm Arm defilieren, anderen gab er Babydrachen in die Hand oder schickte sie mit Gesichtsverschleierungen über den Laufsteg, was einige Produkte in Österreich vermutlich wegen des Verhüllungsverbotes nicht verkaufbar macht. 

Ganz schön verrückt ging es bei der Fashionshow des Modelabels Gucci in Mailand zu. Designer Alessandro Michele erklärte Babydrachen - in Zeiten von "Game of Thrones" vermutlich kein Wunder - zum Trendteil, außerdem mit 3-D-Drucker nachgebildete Köpfe seiner Models sowie Gesichtsverhüllungen zum Modetrend für den nächsten Winter. 

Das Modeunternehmen Moschino hielt mit der Wiederbelebung der 1960er-Jahre dagegen und verwandelte Models wie Kaia Gerber in Jackie-Kennedy-Lookalikes. 

Mit einem kreativen Defilee im Zeichen der Wiener Sezession hat Arthur Arbesser bei der Mailänder Modewoche geglänzt. Der Wiener Designer präsentierte am eine farbenfrohe Kollektion für die Herbst/Winter-Saison 2018/19, die sich in Mustern und Farbgebung an Koloman Mosers und Josef Hoffmanns Kunst orientierte.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.