19.02.2018 15:49 |

30-Jähriger verurteilt

Arzt-Rezepte gefälscht und Medikamente gestohlen

Erst vor knapp einem Jahr war er bedingt aus dem Gefängnis entlassen worden, nun muss der 30-Jährige wieder 20 Monate sitzen – unter anderem wegen Rezept-Fälschung und Diebstahl von Medikamenten.

Seit zehn Jahren ist der Kärntner im Drogenersatzprogramm; aus Angst vor dem Entzug hätte er, so erklärte er Richter Christian Liebhauser-Karl, einige Straftaten begangen: In einem Krankenhaus stahl er Medikamente aus einem Schrank, konnte aber von einem Pfleger angehalten werden. Bei einer Hausdurchsuchung wurden beim 30-Jährigen zwei gefälschte 100-Euro-Scheine gefunden; die seien beim Kauf von Drogen, bei dem der Angeklagte hereingelegt worden wäre, übrig geblieben. Versuchte Weitergabe von Falschgeld, Urkundenunterdrückung und -fälschung, versuchter schwerer Betrug, Einbruch, Verstoß gegen das Waffengesetz Zu allem war der Kärntner geständig. Das Urteil von 20 Monaten Haft – bis zu fünf Jahre wären im Rahmen gelegen – ist rechtskräftig.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Jänner 2021
Wetter Symbol