Mo, 23. Juli 2018

Drei Österreich-Gigs

07.02.2018 14:00

Rainhard Fendrich spielt gegen Kinderarmut

Zugunsten der Volkshilfe und gegen Kinderarmut spielt Österreichs Popstar Rainhard Fendrich kommenden April drei exklusive Konzerte in Salzburg, Graz und Wien. Mit diesen Auftritten will Fendrich nicht nur Bewusstsein schaffen und ein Signal setzen, die Reinerlöse der Auftritte gehen auch zur Gänze an Menschen in Notsituationen.

„Nur Miteinander“ ist einer der Songs des aktuellen Rainhard Fendrich-Albums mit dem Titel „Schwarzoderweiss“. Dass es wichtig ist, miteinander gegen Missstände aufzutreten und ein starkes Signal gegen Ausgrenzung zu setzen, beweist die Austropop-Legende jetzt durch sein Engagement für die Armutsbekämpfung der Volkshilfe Österreich.

Rund 290.000 Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre in Österreich sind armutsgefährdet. Sie leben in überbelegten und feuchten Wohnungen, fahren selten oder nie auf Urlaub, können sich keine Vereinsmitgliedschaft leisten und keine FreundInnen zu sich einladen. Das Taschengeld wird häufig für Haushaltsausgaben gespart.

Worten müssen Taten folgen
„Inakzeptabel, in einem Land wie Österreich“, findet Rainhard Fendrich. „Diese Tatsachen begreifen, zum Thema machen und die Herausforderung gemeinsam meistern. Das ist meine Vision.“, sagt Fendrich. Der Musiker, der sich mit zahlreichen Hits in die Herzen der ÖsterreicherInnen gesungen hat, zeigt, dass Worten Taten folgen müssen, um etwas zu bewegen.

In einer völlig neuen, noch unbekannten Formation spielt Rainhard Fendrich drei Konzerte, deren Reinerlös der Volkshilfe Österreich zugutekommt. Mit dem Kartenkauf können Rainhard Fendrich-Fans nicht nur einen unvergesslichen und einmaligen Abend genießen, sondern auch aktiv und maßgeblich ein Zeichen gegen Kinderarmut in Österreich setzen.

Mit dem Reinerlös der drei Konzerte hilft die Volkshilfe Menschen in akuten Notsituationen. Vor allem werden alleinerziehende Mütter und Väter, kinderreiche sowie kranke und benachteiligte Kinder unterstützt.

Verzicht auf Gage
Um möglichst vielen Kindern helfen zu können, verzichtet Rainhard Fendrich gänzlich auf seine Gage. Durch die tatkräftige Unterstützung aller Beteiligten, sowie des Konzertveranstalters können zusätzlich die Konzertkosten gering gehalten werden.

Erich Fenninger, Direktor der Volkshilfe Österreich freut sich besonders über die gemeinsame Initiative: „Mit seiner Unterstützung im Kampf gegen Ausgrenzung zeigt Rainhard Fendrich, dass es wichtig ist, gemeinsam gegen soziale Ungerechtigkeit aufzustehen. Nicht wegsehen, sondern handeln, nicht als Einzelkämpfer, sondern in der Kooperative – nur so können wir etwas verändern.

Rainhard Fendrich: „ In einem Land wie Österreich, das weltweit zu den Ländern mit der höchsten Lebensqualität gehört, ist Kinderarmut inakzeptabel. Dieses bewusst zum Thema zu machen und die Herausforderung gemeinsam anzunehmen ist mein Bestreben.“

Drei Österreich-Konzerte
Fendrich spielt am 3. April im Europasaal des Salzburger Congress, am 4. April im Grazer Orpheum und am 5. April im Wiener MuseumsQuartier. Alle weiteren Infos und Tickets erhalten Sie unter www.lskonzerte.at.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.